Eure Meinung zu KDE5?

cabriofahrer

Well-Known Member
Ehrlich gesagt fand ich Deinen überspitzt formulierten Beitrag teilweise ganz witzig, insbesondere in Bezug auf die verschiedenen Linux-Distributionen. Für mich auch ein Grund, warum ich FreeBSD so mag und eben nicht Linux. Allerdings verstehe ich nicht die Aussage, dass das Niveau von MacOS oder Windows ohnehin nicht erreicht werden wird. Zumindest optisch sehen einige DE's für mich wesentlich besser aus als Windows oder MacOS. Ist aber auch eher subjektiv.
Jedenfalls möchte ich mich bei Euch allen für Eure Beiträge bedanken, es hat meine Sichtweise etwas bereichert. Für meinen Teil werde ich erstmal bei xfce bleiben, vor allem, weil mir dsbmc auch sehr wichtig ist und ich andererseits auch kein Pulseaudio will (Gnome/Cinnamon), vielleicht werde ich in einem Jahr oder so kde nochmal unter die Lupe nehmen...
 
R

ralli

Guest
Hallo Ralph,

danke für Deine Unterstützung. Ich finde es allerdings noch nicht einmal schlimm, auch deutlich zu sagen, warum einem KDE nicht gefällt.
Hallo Holger,

gerne. Natürlich dürfen wir auch Mängel und Defizite thematisieren.

Mit dem PIM-Kram habe ich ja ebenfalls bisher sowohl unter KDE4 als auch "KDE5" keine guten Erfahrungen gemacht und habe das schon mehrfach geschrieben.
PIM mochte ich auch nie und hab es deshalb auch nie benutzt. Desgleichen habe ich Akonadi immer deaktiviert. Aber genau deshalb ist es sinnvoll, sich mit einer Minimalinstallation von KDE zu beschäftigen. Da kann ich dann nur das installieren, was ich wirklich benötige. Das finde ich im übrigen auch bei OpenBSD Klasse, der Gnome Desktop wird in zwei Varianten (Metapaketen) zur Installation angeboten, so das auch hier eine Installation ohne Evolution, Epiphany und Totem möglich ist. Alles ist möglich und das ist doch der Mehrwert gegenüber propertiären OS. Interessant finde ich immer, was für unterschiedliche Erfahrungen gemacht und gepostet werden. Das hier weiter zu analysieren, würde aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu unheimlichen Off Topic ausarten. Und das wollen wir ja nicht wirklich.
 

Vril

Well-Known Member
... Allerdings verstehe ich nicht die Aussage, dass das Niveau von MacOS oder Windows ohnehin nicht erreicht werden wird. Zumindest optisch sehen einige DE's für mich wesentlich besser aus als Windows oder MacOS. Ist aber auch eher subjektiv.
...


Na stand eher in dem Kontext, dass jemand der ein DE braucht
( z.B. weil er sich beim Stecken eines Mem-Sticks keine Gedanken machen will, wie und warum das mounten funktioniert )
mit MacOS o.ä. besser bedient ist - weil das eben nicht der typische BSD_Nutzer ist.

Damit wollte ich natürlich nicht sagen, dass jeder der ein DE benutzt im Prinzip ein DAU ist.
- allerdings -und das ist meine eigene Erfahrung - verführt das schon zur Bequemlichkeit und
bremst auf Dauer auch die eigenen Fähigkeiten mit einem System zu arbeiten, sobald man etwas
braucht, was das DE gerade nicht bietet.

Ich erlebe das im Bereich der embedded sys., wo immer mehr Studenten von inzwischen
erstaunlich windows-lastigen FH s kommen - und dort hauptsächlich mit Forks von VisualStudio und dergleichen
gearbeitet haben und dann auf nen Linuxsystem mit den simpelsten Basics Probleme haben.
 

cabriofahrer

Well-Known Member
- allerdings -und das ist meine eigene Erfahrung - verführt das schon zur Bequemlichkeit und
bremst auf Dauer auch die eigenen Fähigkeiten mit einem System zu arbeiten, sobald man etwas
braucht, was das DE gerade nicht bietet.

Das ist sicherlich richtig. Ich habe manchmal das Gefühl, dass viele Linuxer aus dem Grund gar nicht so viel über Linux wissen, sondern nur in der Lage sind, alles über ein graphisches Paketmanagement-Tool zu finden und zu installieren.
Und letztendlich ist die Kommandozeile in FreeBSD einfacher als in Linux. Beispielsweise nmcli unter Linux ist schrecklich. Da ist ifconfig doch viel einfacher. Nur ein Beispiel.

mit MacOS o.ä. besser bedient ist

Ist man da wirklich besser bedient? Ich sehe ein OS letztendlich als Ganzes. Was kann ich alles damit machen, was läuft darauf, wie ist die Bedienung? Also MacOS hat noch nichtmal eine Rechtsklick-Funktion für die Maus. Mit der ganzen Oberfläche komme ich überhaupt nicht klar. Und es laufen viel mehr Spiele unter FreeBSD als unter MacOS, sei es nativ oder über Linuxemu oder über wine...
 

Rakor

Administrator
Teammitglied
Die meisten Linux-Distris haben ifconfig abgeschafft und durch andere Tools ersetzt.

Aber nun mal zurück zu KDE.
 

tcberner

Well-Known Member
Könnte am Druckersymbol in der Kontrollleiste liegen. War zumindest bei mir der Fall.
Unter "Einstellungen für Systemabschnitt der Kontrolleiste" im Abschnitt "Zusätzliche Einträge" einmal den Drucker deaktivieren. Danach ging die CPU Last wieder zurück. Auch nach einem neuerlichen aktivieren dieser Option bleibt die Last dann wieder niedrig.

Das war ein Bug in Cups, nicht KDE, und sollte mit r472496 (cups-2.2.8_1) behoben sein.

mfg Tobias
 

Zoi

Well-Known Member
Wenn man KDE5 installiert hat, wie deinstalliert man denn KDE4 am besten vollständig?
ein "pkg remove kde4" oder x11/kde4 ist es bei mir irgendwie nicht.
 

tcberner

Well-Known Member
Was sagt denn
> pkg info | grep kde

Btw, wenn Du kde5 installierst soltes es pkg automatisch machen, da es ein Konflikt ist

mfg Tobias
 

Zoi

Well-Known Member
Darauf hatte ich eigentlich auch gehofft. Nach der Installation habe ich genau diesen Befehl aus Interesse auch gemacht und das Ergebnis kommt mir eben nicht korrekt vor:
Code:
pkg info | grep kde4

amor-kde4-4.14.3_3             Small animation which sits on top of active window
cervisia-kde4-4.14.3_3         CVS Frontend for KDE
dolphin-plugins-kde4-4.14.3_3  Plugins for Dolphin file manager
jovie-kde4-4.14.3_3            KDE text-to-speech system
juk-kde4-4.14.3_3              Jukebox, tagger and music collection manager
kaccessible-kde4-4.14.3_3      Accessibility services for KDE
kalzium-kde4-4.14.3_5          Periodic table of elements for KDE 4
kapptemplate-kde4-4.14.3_3     KDE template generator
kcachegrind-kde4-4.14.3_4      Profiler frontend for KDE
kcron-kde4-4.14.3_3            KDE task scheduler
kde-base-artwork-kde4-4.14.3_3 Base artwork for the KDE Plasma Desktop
kde-dev-scripts-kde4-4.14.3_4  KDE development scripts
kde-dev-utils-kde4-4.14.3_4    KDE development utilities
kde-wallpapers-kde4-4.14.3_3   Set of wallpapers for the KDE Plasma workspace
kde4-xdg-env-1.1_1             Script which hooks into startkde and helps KDE pick up XDG apps/menus
kdeaccessibility-kde4-4.14.3_3 Accessibility applications for KDE 4
kdegraphics-strigi-analyzer-kde4-4.14.3_2 Strigi analyzers for various graphics file formats
kdegraphics-svgpart-kde4-4.14.3_2 SVG KPart
kdegraphics-thumbnailers-kde4-4.14.3_2 Thumbnailers for various graphics file formats
kdelibs-kde4-4.14.38_4         Base set of libraries needed by KDE programs
kdemultimedia-ffmpegthumbs-kde4-4.14.3_6 FFmpeg-based thumbnail generator for video files
kdenetwork-filesharing-kde4-4.14.3_2 KDE Filesharing via Samba
kdenetwork-strigi-analyzers-kde4-4.14.3_9 Strigi analyzers for network-related file formats
kdesdk-kioslaves-kde4-4.14.3_2 SDK related KIO slaves
kdesdk-strigi-analyzers-kde4-4.14.3_2 Strigi analyzers for SDK related file formats
kdesdk-thumbnailers-kde4-4.14.3_2 KDE thumbnail generator for gettext po files
kgamma-kde4-4.14.3_3           KDE 4 monitor calibration tool
kgoldrunner-kde4-4.14.3_4      Hunt Gold, Dodge Enemies and Solve Puzzles
kigo-kde4-4.14.3_4             Go Board game
kmag-kde4-4.14.3_3             KDE Screen magnifier
kmousetool-kde4-4.14.3_3       Automatic mouse click tool for KDE
kmouth-kde4-4.14.3_3           Speech synthesizer frontend for KDE
kompare-kde4-4.14.3_4          Diff/Patch Frontend
konquest-kde4-4.14.3_4         Galactic Strategy game
kqtquickcharts-kde4-4.14.3_3   QtQuick plugin to render interactive charts
kremotecontrol-kde4-4.14.3_3   KDE frontend for your remote controls
kreversi-kde4-4.14.3_4         Reversi Board game
kscd-kde4-4.14.3_4             CD Player for KDE
ksnakeduel-kde4-4.14.3_4       Snake-like game
kspaceduel-kde4-4.14.3_4       Space Arcade game
kstars-kde4-4.14.3_8           KDE 4 desktop planetarium
ksudoku-kde4-4.14.3_5          Sudoku game
ktouch-kde4-4.14.3_4           Touch typing tutor for KDE 4
kubrick-kde4-4.14.3_5          3-D game based on Rubik's Cube
libkcddb-kde4-4.14.3_5         KDE CDDB library
libkcompactdisc-kde4-4.14.3_6  KDE library for interfacing with audio CDs
libkdcraw-kde4-4.14.3_7        LibRaw interface for KDE
libkdeedu-kde4-4.14.3_4        Libraries used by KDE educational applications
libkdegames-kde4-4.14.3_5      Libraries used by KDE 4 games
libkexiv2-kde4-4.14.3_6        Exiv2 library interface for KDE
libkmahjongg-kde4-4.14.3_4     Library for the Mahjongg Solitaire for KDE 4
libkomparediff2-kde4-4.14.3_4  Library to compare files and strings
libkonq-kde4-4.14.3_6          Core library for Konqueror
libktorrent-kde4-1.3.1_19      Torrent library from KTorrent project
lokalize-kde4-4.14.3_5         Computer-aided translation system
lskat-kde4-4.14.3_4            Card game
okteta-kde4-4.14.3_5           KDE hex editor
pairs-kde4-4.14.3_4            Memory and pairs game for KDE
palapeli-kde4-4.14.3_5         Jigsaw puzzle game
poxml-kde4-4.14.3_3            Tools to translate Docbook XML using gettext
superkaramba-kde4-4.14.3_5     Widget framework for KDE
sweeper-kde4-4.14.3_3          Cleans temporal files for KDE
umbrello-kde4-4.14.3_10        UML modeller for KDE
wallpapers-freebsd-kde4-1.0_1  FreeBSD wallpapers designed by KDE artwork team
zeroconf-ioslave-kde4-4.14.3_3 KDE Network monitor for DNS-SD services (Zeroconf)
 

devland

Member
...dann fehlt mir ein Dateimanager, der ein simples Drag&Drop von Dateien und Ordnern mit "hier kopieren", "hierher verschieben" und "hiermit verknüpfen" kann, und das von allen Ebenen aus, vorausgesetzt, die Schreibrechte des Zielordners passen.

Ja, solche Dinge wundern mich manchmal auch! Es gibt Tools, die funktionieren, aber einige Einstellungen/Features könnten einfach besser sein. Da frage ich mich immer, was die Eintwickler eigentlich benutzen, denn bei einer Nutzung fällt doch so etwas auf. :) Was einen Dateimanager betrifft, kann die erwähnten Punkte Xfe ziemlich gut.

Bzgl. KDE kann ich meine Meinung kurz zusammenfassen: Immer noch besser als gnome. :D Naja, am Ende ist es doch schön, die Freiheit der Wahl zu haben.
 

cabriofahrer

Well-Known Member
Die Internetsuche förderte zum Thema Rechtsklick unter MacOS Folgendes zutage:
https://www.heise.de/tipps-tricks/Magic-Mouse-Rechtsklick-aktivieren-am-Mac-3938620.html

Ich meinte den Rechtsclick vom eingebauten Mousepad eines 2006er Macbooks, wenn FreeBSD darauf installiert ist. Wenn ich eine externe Maus anschließe, habe ich den natürlich und ohne weiteres Zutun.

Aber da wir ja hier im KDE-Thread sind, wollte ich doch noch dazu eine Frage stellen:

Wie ist der Stand mit bsdisks bzw. dem Automounten von optischen und externen Medien? Oder benutzt KDE doch noch HAL?
Als der Thread damals gestellt wurde bemängete ich schon, dass Dolphin nicht mit dsbmc zusammenarbeitet.
Gibt es da vielleicht Neuigkeiten?
 

Andy_m4

Well-Known Member
Ich meinte den Rechtsclick vom eingebauten Mousepad eines 2006er Macbooks, wenn FreeBSD darauf installiert ist.
Sag das doch gleich. :-)

muss es ja auch für synaptics einen entsprechende Einstellung geben.
Ergänzend dazu verweise ich mal auf den entsprechenden Wiki-Beitrag:
https://wiki.freebsd.org/SynapticsTouchpad

Oder benutzt KDE doch noch HAL?
Nein. Soweit ich mitbekommen habe ist das inzwischen Geschichte.

Als der Thread damals gestellt wurde bemängete ich schon, dass Dolphin nicht mit dsbmc zusammenarbeitet.
Ich verstehe das Problem nicht. dsbmc mountet solche Geräte. In dolphin (und jedem anderen Dateimanager) kannst Du dann darauf zugreifen wie auf jedes andere Verzeichnis auch.
 

pit234a

Well-Known Member
muss es ja auch für synaptics einen entsprechende Einstellung geben.
Da gab es letztlich erst eine Diskussion hier und auch andere Empfehlungen.
Damals hatte ich meine Einstellungen nicht parat, nun möchte ich sie hier einstellen, aber nur, damit sie mal irgendwo stehen, nicht als Lösungsvorschlag für den Mac-Book:
Code:
hw.psm.synaptics.touchpad_off: 0
hw.psm.synaptics.vscroll_div_max: 150
hw.psm.synaptics.vscroll_div_min: 100
hw.psm.synaptics.vscroll_min_delta: 50
hw.psm.synaptics.vscroll_ver_area: -600
hw.psm.synaptics.vscroll_hor_area: 0
hw.psm.synaptics.taphold_timeout: 125000
hw.psm.synaptics.tap_min_queue: 2
hw.psm.synaptics.tap_max_delta: 80
hw.psm.synaptics.div_len: 100
hw.psm.synaptics.div_max_na: 30
hw.psm.synaptics.div_max: 17
hw.psm.synaptics.div_min: 9
hw.psm.synaptics.weight_len_squared: 2000
hw.psm.synaptics.weight_previous_na: 20
hw.psm.synaptics.weight_previous: 6
hw.psm.synaptics.weight_current: 3
hw.psm.synaptics.multiplicator: 10000
hw.psm.synaptics.window_max: 10
hw.psm.synaptics.window_min: 4
hw.psm.synaptics.na_left: 1600
hw.psm.synaptics.na_bottom: 1408
hw.psm.synaptics.na_right: 563
hw.psm.synaptics.na_top: 1783
hw.psm.synaptics.margin_left: 200
hw.psm.synaptics.margin_bottom: 200
hw.psm.synaptics.margin_right: 200
hw.psm.synaptics.margin_top: 200
hw.psm.synaptics.max_width: 10
hw.psm.synaptics.max_pressure: 220
hw.psm.synaptics.min_pressure: 50
hw.psm.synaptics.two_finger_scroll: 1
hw.psm.synaptics.directional_scrolls: 0
Das ist von einem meiner Lenovos, auf dem anderen sehen die Werte etwas unterschiedlich aus. Da muss man ein wenig probieren und anpassen, was einem gefällt. Insgesamt hatte ich die Einstellungen aus dem Netz kopiert und ziemlich blind übernommen. Wie fast bei allen sysctl -Werten habe ich keine Ahnung, wo man da eine umfassende Dokumentation finden könnte, die dann auch für Normalos verständlich sein würde.

Wie auch immer, es muss nicht sein, dass das Touchpad des Mac-Books überhaupt ein Synaptic ist oder davon unterstützt wird und ob da dann überhaupt ein Rechts-Klick erkannt wird. Das sollte man vor allen Bemühungen erst nachsehen und prüfen. Dann gibt es eine GUI, ich meine gsynaptic oder ähnlich, die einem da das Leben durchaus auch einfacher machen kann. Ich habe keine eigenen Erfahrungen damit gemacht und kann nicht sagen, ob man das als einfacher User nutzen kann und auch nicht, welche Optionen tatsächlich wirken. Bei einem kurzen Versuch konnte ich die "Zeigerempfindlichkeit" in einer laufenden Sitzung verändern. Ich suche mal eben:
Code:
gsynaptics-0.9.16_3            GNOME Synaptics Touchpad setting tool
Dazu muss das synaptics Modul geladen sein und die Abhängigkeiten und Treiber natürlich auch installiert sein, die man auch ohne die GUI-SW ohnehin braucht.

Bei meinen Mac-Books bin ich mit dem Gebrauch des Touchpads sehr unzufrieden und habe das nicht weiter verfolgt, weil ich es nicht ausgiebig nutze. Aber, als ich mir letztens Elemantary-OS auf einem angesehen hatte, da kannte das ein GUI, was ich bisher so noch nicht gesehen hatte und das sehr vielversprechend wirkte. Leider habe ich das nicht im Detail angesehen. Mir kam es vor, als brächte dies eine Unterstützung mit, die sehr ähnlich wirkte, wie im originalen Mac-OS. Die Quellen von Elementary kann man ja einsehen und dort sollte sich vielleicht dann ein Hinweis finden lassen, was da gespielt wird. Wirkte in der Hinsicht durchaus überzeugend: auch die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur funktionierte und ebenso die Helligkeit von Bildschirm sowie die Lautstärke direkt und ohne "Gefriemel" von den "richtigen" Tasten.
Da kann man sich jedenfalls Anregung holen.
 

cabriofahrer

Well-Known Member
Ich verstehe das Problem nicht. dsbmc mountet solche Geräte. In dolphin (und jedem anderen Dateimanager) kannst Du dann darauf zugreifen wie auf jedes andere Verzeichnis auch.

So meine ich das nicht. Natürlich kann man wahrscheinlich mit Dolphin in das Verzeichnis "/media" navigieren un dort das gemountete Medium finden. Es erscheint aber nicht direkt in Dolphin selbst, inklusive Option zum Wiederauswerfen, so wie der Screenshot mit caja zeigt. Es gibt also keine Integration mit Dolphin oder KDE. In MATE (und ich glaube Gnome3 auch) wird sogar ein Icon auf dem Desktop erzeugt, so wie mit HAL. Bei xfce ist das leider nicht der Fall, aber solange es in caja oder Thunar erscheint, reicht mir das.


1606067023200.png
 

pit234a

Well-Known Member
Es erscheint aber nicht direkt in Dolphin selbst, inklusive Option zum Wiederauswerfen,
Dolphin ist demzufolge also der Default-Dateimanager bei KDE? Und der ist nicht befriedigend? Dann würde ich den einfach nicht nutzen!
Ohne KDE und Dolphin macht Thunar das doch scheinbar perfekt und ich kann das von meinem Pcmanfm auch berichten, natürlich erst, wenn ich die entsprechenden Einstellungen auch vorgenommen habe. Ohne die passenden Einstellungen, werden mir gemountete Wechselmedien auch nicht angezeigt und ich kann sie auch nicht innerhalb des Dateimanagers auswerfen.

Ich glaube, dass nicht alle DEs zwingend den allgemein gültigen Regeln folgen müssen und dass FreeBSD anders funktioniert, als Linux und DSBMD/DSBMC setzen auf FreeBSD-Mechanismen und funktionieren nicht in GNU/Linux. Wenn ein DE, vielleicht KDE, sehr nahe an Linux gebaut ist, muss man mit FreeBSD natürlich auch Abstriche machen.
Die zuvor genannte Unverträglichkeit zwischen HAL und DSBMD sollte obsolet sein, soweit ich die Beiträge richtig erinnere.
Das bedeutet aber nicht, dass jeder Dateimanager auch vernünftig unter FreeBSD funktioniert.
 

cabriofahrer

Well-Known Member
Dolphin ist demzufolge also der Default-Dateimanager bei KDE? Und der ist nicht befriedigend? Dann würde ich den einfach nicht nutzen!
Ohne KDE und Dolphin macht Thunar das doch scheinbar perfekt und ich kann das von meinem Pcmanfm auch berichten,

Eben! Deswegen kommt KDE5 für mich auch nicht in Frage. Ich bin mit xfce/dsbmc/caja echt zufrieden.

Das bedeutet aber nicht, dass jeder Dateimanager auch vernünftig unter FreeBSD funktioniert.

So wie es aussieht, funktionieren alle wichtigen mit dsbmc außer Dolphin und der von Lumina. Und Lumina ist sowieso nicht gut.
 
Oben