Gnome Web und Youtube

kraekers

Well-Known Member
Moin liebes Forum,

mal so in den Raum geworfen. Funktioniert unter Gnome Web Youtube und falls ja, welche Rädchen müsste ich drehen?

Für FreeBSD habe ich noch keine brauchbaren Tipps unter Google gefunden.

Lieben Dank im Voraus und beste Grüße

kraekers
 

GrandDixence

Well-Known Member
Wie mit dem "Nerds-Modus" leicht einsehbar, kommen Youtube-Videos vorwiegend im "Videoformat" VP9 daher.

Videos in neueren "Formate" wie H.264/AVC, H.265/HEVC, VP9 und AV1 auf einem PC abzuspielen ist nur sinnvoll, wenn die Videodekodierung über die Grafikkarte (GPU) mit Spezialhardware beschleunigt wird.

Gnome Web (ehemals: Epiphany) nutzt das GStreamer-Framework für die Dekodierung von Videos.

Somit ist beim Abspielen von Videos im Webbrowser "Gnome Web" der Einsatz von gstreamer-vaapi Pflicht. Gstreamer-vaapi ermöglicht die Nutzung der für die Videodekodierung vorgesehenen Schaltkreise der Intel GPU.


Gstreamer-vaapi muss mit der Installation von libva-intel-driver kombiniert werden.

Für Linux erhält man mit dem "ONEPLAY Codec Pack" von Fluendo lizenzierte Videodekoder für die oben genannten Videoformate. Diese kostenpflichtigen Videodekoder sind für das GStreamer-Framework. "ONEPLAY Codec Pack" ist NICHT für FreeBSD erhältlich!

Alternativ kann man es mit dem Webbrowser "Firefox ESR" versuchen.

Firefox ist vor einigen Jahren für die Video- und Audiodekodierung vom Gstreamer-Framework auf ffmpeg umgestiegen.

Wenn im Webbrowser Firefox ESR 102 die Konfiguration "media.ffmpeg.vaapi.enabled:=true" gesetzt ist, stehen die Chancen gut, dass der Webbrowser Firefox die Videodekodierung über ffmpeg/VA-API an die Intel GPU auslagert. Diese Firefox-Konfiguration war die einzige, welche ich unter SUSE Linux Enterprise Desktop 15 SP4 im WAYLAND-Betrieb mit Firefox ESR 102.6, ffmpeg 4.4, libva2 2.13 und intel-vaapi-driver 2.4.1 umstellen musste.

Für die Videodekodierung von H.264/AVC-Videos im Webbrowser Firefox siehe meine Beiträge unter:

Viel Glück!
 

kraekers

Well-Known Member
Klasse, danke für die ausführliche Antwort. Ich hatte nun auf einem anderen Rechner ein frisches FreeBSD mit Gnome hochgezogen, nun läuft Gnome-Web perfekt, Videos werden auf Youtube abgespielt. Nachdem ich, wie auf meinem alten Rechner auch, gstreamer1-plugins-all installiert habe, lassen sich nun wieder keine Youtube-Videos in Gnome-Web abspielen. Es muss irgendein Gstreamer1-Plugin stören. Ich habe nun die gesamten Gstreamer1-Plugins wieder deinstalliert und nutze z.Z. nur die, die Gnome mibringt. Beim Nachinstallieren von Gstreamer1-Plugins werde ich immer direkt danach Gnome-Web und Youtube testen, um den Übeltäter zu finden.

Liebe Grüße
kraekers
 

GrandDixence

Well-Known Member
Für die Fehlersuche im GStreamer-Framework habe ich vom Fluendo-Support noch einige Tipps erhalten:

- Zwischenspeicher des GStreamer-Framework leeren:
# rm -R ~/.cache/gstreamer-1.0/

- Kontrollieren ob das neuere IHD (Intel Media SDK) oder das ältere i965 eingesetzt wird (nur Intel GPU):
# export |grep -i libva
declare -x LIBVA_DRIVERS_PATH="/usr/lib64/dri"
declare -x LIBVA_DRIVER_NAME="i965"

# export |grep -i libva
declare -x LIBVA_DRIVERS_PATH="/usr/lib64/dri"
declare -x LIBVA_DRIVER_NAME="iHD"

- Die Liste der unterstützten Module des GStreamer-Framework kontrollieren:
# gst-inspect-1.0

- Die schwarze Liste (black list) des GStreamer-Framework kontrollieren:
# gst-inspect-1.0 -b

- Debug-Modus im GStreamer-Framework einschalten
# export GST_DEBUG=2,flu*:5

In der Theorie sollte "ONEPLAY Codec Pack" von Fluendo das hardwaremässig beschleunigte Abspielen von Videos auf Linux-Rechnern erlauben. Ohne vorinstalliertes gstreamer-vaapi. Das "ONEPLAY Codec Pack" enthält ein Modul namens libgstfluvadec.so, welches das hardwaremässig beschleunigte Abspielen von Videos per VA-API erlauben sollte.

In der Praxis funktioniert damit unter SUSE Linux Enterprise Desktop 15 SP4 (SLED15 SP4) nur das hardwaremässig beschleunigte Abspielen von H.264/AVC-Videos im X11-Betrieb und nur mit i965-Treiber. Im Wayland-Betrieb funktioniert dieses Modul überhaupt nicht. Entsprechendes Hotline-Ticket ist bei Fluendo seit über 2 Jahren offen. In letzter Zeit antwortete Fluendo gar nicht mehr auf Anfragen. Deshalb kann ich den Kauf von Softwareprodukten des Herstellers Fluendo NICHT empfehlen!
 
Oben