• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Studienarbeit - was gehört in die schriftliche Ausarbeitung?

Baseballbatboy

Cpt. Baseballbatboy
Themenstarter #1
Moin,

ich als E-Techniker habe jetzt endlich nach langem Kampf ein Programm als Studienarbeit fertiggestellt. Es stellt Messdaten grafisch dar und wurde mit Qt entwickelt.

Nur gehört zu einer Studienarbeit nicht nur das Programm, sondern auch eine schriftliche Ausarbeitung, und da hakt es jetzt bei mir. Ich habe nämlich nicht gen geringsten Schimmer, was da so alles hineingehört. Wär das jetzt eine elektrotechnische Entwicklung hätte ich nicht das Problem, ein paar wüste Formeln, viel Mathematik und Dummgeschwätz ;) , noch ein paar Bildchen und gut is.

Aber bei was informatischem? Professor (Hochfrequenztechniker) meinte was von Struktogramm... ehm... irgendwie glaube ich nicht, dass das bei einer GUI-Anwendung besonders sinnvoll ist.

Ich habe schon folgendes geschafft bzw. geplant:

- warum C++ und nicht die FH-Trend-und-alleine-nur-noch-gelehrt-Sprache Java verwende; bisher kurz und bündig (herrje, wie schreibt man durch die Blume, dass man sich nicht noch was neues anlernen wollte?).

- warum Qt als Toolkit, Vergleich zum großen Konkurrente Gtk. Der Teil ist mir ganz gut gelungen, denke ich. Zwar nicht übermäßig lang, aber die wichtigsten Unterschiede sind drin.

- geplant: Beschreibung der Widgets. Da haperts allerdings noch. Was beschreibt man da? Verwendete Algorithmen? Im Detail oder Allgemein?

- geplant: Qt benutzt das Konzept der signals und slots, ich wollte eine Grafik erstellen, in der die Signale zwischen den Widgets (also den wichtigen, nicht unbedingt zwischen verschiedenen Buttons) dargestellt werden. Gute Idee?

Da sich hier ja einige - auch studierte - Informatiker/Softwareingenieure befinden, hoffe ich auf ein paar Tips, was

- auf jeden Fall hinein muss
- eventuell hinein kann
- völliger Blödsinn ist

Ich erwarte keine vollständigen Formulierungen oder das mir hier jemand die halbe Arbeit abnimmt. Aber irgendwie habe ich eine Kreativsperre und komme nicht weiter.

Vielen Dank schonmal.

Baseballbatboy
 

menace

Well-Known Member
#2
- geplant: Beschreibung der Widgets. Da haperts allerdings noch. Was beschreibt man da? Verwendete Algorithmen? Im Detail oder Allgemein?
Widgets sind doch GUI-elemente, was meinst du da mit Algorithmen?

- geplant: Qt benutzt das Konzept der signals und slots, ich wollte eine Grafik erstellen, in der die Signale zwischen den Widgets (also den wichtigen, nicht unbedingt zwischen verschiedenen Buttons) dargestellt werden. Gute Idee?
Finde ich schon.

Du könntest ein Struktogramm machen, wie die Grafikerstellung abläuft, bleibt immer noch die Frage, was der sich da vorstellt. Denn du musst da abstrahieren und kannst nicht wirklich ein PAP machen, wo jede if-abfrage steht.

Grundsätzlich gilt: Sprich dich mit dem Prof (oder einem der damit irgendwie beschäftigten Mitarbeiter) ab, indem du ihm ein grobes konzept zeigst, und was du dir so vorstellst.

(herrje, wie schreibt man durch die Blume, dass man sich nicht noch was neues anlernen wollte?).
preise die vorteile von C++ gegenüber java (zb. du kannst QT verwenden, libs existieren schon, oder sowas), passt schon, solange es nicht polemisch wird :)

was u.U. darin auch noch interessant wäre, wäre, wie die meßdaten überhaupt zustande kommen, die du da grafisch auswertest. sollte zwar nicht zuviel sein, aber gar nicht mitreinkommen ist auch bisserl gewagt (für mein empfinden)

sonst fällt mir auch nix ein.
Viel glück und erfolg :)
 

Baseballbatboy

Cpt. Baseballbatboy
Themenstarter #3
Moin,

Widgets sind doch GUI-elemente, was meinst du da mit Algorithmen?
Da ging es mir vor allem um das Widget mit dem kartesischen Koordinatensystem. Das kann (soll können) beide Achsen (XY) sowohl linear als auch logarithmisch. Die Umrechnung in Bildschirmkoordinaten würde ich als Algorithmus einstufen. Habe auch gerade beschlossen, zumindest die mathematischen Formeln dafür aufzuschreiben.

Du könntest ein Struktogramm machen, wie die Grafikerstellung abläuft, bleibt immer noch die Frage, was der sich da vorstellt.
Hmja, das ginge wohl.

preise die vorteile von C++ gegenüber java (zb. du kannst QT verwenden, libs existieren schon, oder sowas), passt schon, solange es nicht polemisch wird :)
So in etwa habe ich das auch gemacht, wobei es mir da mehr auf plattformunabhängigkeit ging (als ich anfing das Programm zu entwickeln war Java unter OpenBSD noch etwas stiefmütterlich; also noch schlimmer als jetzt).

Danke für die Hilfe.

Gruß

Baseballbatboy
 

menace

Well-Known Member
#4
Was du auch noch machen könntest (kommt drauf an, ist nicht immer so toll):
Du könntest noch ein "TODO" schreiben. Also, wie man das erweitern könnte, für was das noch dann sinnvoll wäre, und welche "Ecken" bzw. Probleme unter umständen bei bestimmten datensätzen/zuständen des programmes/der grafikerstellung zum tragen kommen können.

sofern das halt ergiebig genug ist :)
 

oenone

Well-Known Member
#5
UML wird auch gerne gesehen...

Ein paar Klassendiagramme, Sequenzdiagramme, Use-Case-Diagramme, eventuell noch State-Maschinen, je nachdem was du so benutzt hast.

Du könntest auch verwendete Design-Patterns ansprechen und erwähnen, warum du welches wo benutzt oder nicht benutzt hast. (vorausgesetzt du hast welche benutzt.)

auf bald
oenone
 

menace

Well-Known Member
#6
Elektrotechniker und Designpattern? :>
ähem *g* xD
(nichts gegen Elektrotechniker, die haben ne Menge drauf, nur das eher weniger meiner Erfahrung nach ^^)
 

Baseballbatboy

Cpt. Baseballbatboy
Themenstarter #7
Ihr habt mir sehr geholfen, vielen Dank. Mir ist nämlich jetzt klar geworden, wie ich die Sache anpacken muss, auch Konzept genannt.

Auch wenn ich Diagramme malen hasse wie der Teufel das Weihwasser, was sein muss, muss sein. Kennt Ihr da zufällig ein Programm, was mir dabei etwas Arbeit abnimmt und unter OpenBSD verfügbar ist? Bisher habe ich mir Kivio (ist bei KOffice dabei) und OpenOffice Draw angeschaut. Vielleicht gibt es aber noch etwas besseres?

Gruß
Baseballbatboy
 

menace

Well-Known Member
#8
dia (diagrammtool), umbrella (UML-tool)
wobei ich nicht glaube, daß ersteres "besser" ist. Aber mir hat es immer gereicht :)
 

Baseballbatboy

Cpt. Baseballbatboy
Themenstarter #10
Bis auf dia finde ich nichts von denen in den Packages oder Ports. Aber dia scheint mir sehr gut geeignet (auch für andere Sachen, die ich als E-Techniker mal machen muss).

Nochmal Danke.

Gruß
Baseballbatboy
 

Baseballbatboy

Cpt. Baseballbatboy
Themenstarter #11
Moin,

Ende Juni habe ich die Studienarbeit abgegeben, inzwischen habe ich die Note: 1,0

Nochmals vielen Dank an alle Helfer.

Gruß
Baseballbatboy

P.S.: wenn die Note wenigstens einen signifikanten Einfluss auf die Gesamtnote hätte, aber eine Wertung mit dem Faktor 2 ist nicht so berauschend.

P.P.S.: Ihr dürft mir aber auch so gratulieren, ich bin nun offiziell Dipl.-Ing. (FH) Elektrotechnik
Endlich hab ich den Scheiß hinter mir...