System läuft zu schnell...

Styx

Universaldilettant
...und das ist kein Witz! Seit heute läuft das System zu schnell. Damit ist nicht die CPU-Geschwindigkeit gemeint, sondern die Systemuhr. Die Systemuhr läuft unter FreeBSD etwa 3x so schnell wie normal. Ich habe mein System so eingestellt, dass bei einem Boot die Zeit einmal automatisch gestellt wird. Die Uhrzeit startet also korrekt rast dann aber so schnell, dass nach 5 Minuten etwa 15 Minuten vergangen sein sollen. Als weiteres Phänomen sei erwähnt, dass alles irgendwie schneller läuft. Wenn ich mir im Firefox gif-Animationen anschaue, werden die deutlich schneller abgespielt als normal. Auch die Tastenanschläge werden deutlich schneller interpretiert, was ziemlich nervt.

Um die Sache vollends zu verwirren: Die BIOS-Uhr wird keinesfalls vorgestellt und unter Windows auf dem gleichen Rechner läuft alles normal.

Ich habe auch nichts eingestellt oder ähnliches, weder im FreeBSD noch im BIOS.

Hat irgendjemand irgendeine Idee, woran es liegen könnte?

Sowas habe ich echt noch nie erlebt... :eek: Wenn er wenigstens schneller kompilieren würde ;)
 

Wasp

Insektenspray-Gegner
Also wirklich produktives kann ich leider nicht beitragen, aber vielleicht eine kleine konstruktive Frage: was meinst Du mit
Styx schrieb:
Ich habe mein System so eingestellt, dass bei einem Boot die Zeit einmal automatisch gestellt wird.
Vielleicht einfach mal nicht .. machen?

Vielleicht auch mal sysctl überprüft? Beim boot macht er zum Beispiel bei mir immer das hier, wo ich bis heute nicht weiß was es bedeutet:
FreeBSD 5.x ++ schrieb:
hw.acpi.cpu.cx_lowest: C1 -> C1
(Aber das nur als Anregung)

Gruß
Wasp
 

Styx

Universaldilettant
@Wasp
Wenn man in die /etc/rc.conf folgendes einträgt:

Code:
ntpdate_enable="YES"
ntpdate_flags="ntps1-0.cs.tu-berlin.de"

wird die Systemuhr bei jedem Start automatisch mit dem timeserver abgeglichen. Geht natürlich auch mit jedem anderen Timeserver ;)

Ich habe mal, da ich eh einige Sachen ändern wollte und das System auch noch nicht so wahnsinnig alt ist, das System komplett neu aufgesetzt. Das Problem besteht immer noch. Scheint also eher ein Hardwareprob zu sein. Jemand eine Idee?
 

Styx

Universaldilettant
Ja, auf die Idee bin ich eben auch gekommen und es scheint tatsächlich daran zu liegen. Jetzt muss mir nur noch jemand erklären, warum es 3 Monate mit ACPI ging und nun plötzlich nicht mehr....
 

Styx

Universaldilettant
Ne, das ist ja das kuriose. Ich habe kein Update oder ähnliches gemacht und wie ich schon geschrieben habe (du liest auch nicht immer alles ordentlich durch, oder?) habe ich das System neu aufgesetzt und habe jetzt ein FreeBSD 6.2-RELEASE (vorher STABLE) und der Fehler tritt immer noch auf.
 

TobiasM

Active Member
Auch nur ein Schuss ins Blaue, aber auf was steht bei Dir kern.timecounter.hardware? Da gibt's verschiedene, unter anderem sowas wie "fast_acpi" (oder so ähnlich). Du kannst ja mal versuchen, den Wert auf "TSC" zu ändern.

Such mal mit google oder direkt auf der FreeBSD Mailinglist nach TSC, da gab's ein paar Diskussionen.
 

xbit

Well-Known Member
Was heisst das, Du hattest vorher ein STABLE laufen? War das das 6.1 RELEASE? Das koennte vielleicht ne Erklaerung liefern.

HTH
 

Fusselbär

Makefile Voyeur
Keine Ahnung ob das hilfreich ist,
aber ich habe gerade mal dmesg nach "timer" gegrept:
Code:
dmesg | grep timer
acpi_timer0: <24-bit timer at 3.579545MHz> port 0x4008-0x400b on acpi0
pmtimer0 on isa0


Gruß, Fusselbär
 

Styx

Universaldilettant
Was heisst das, Du hattest vorher ein STABLE laufen? War das das 6.1 RELEASE? Das koennte vielleicht ne Erklaerung liefern.

HTH

Ich hatte FreeBSD 6.2-STABLE und habe nun das System neu aufgesetzt und haben nun zunächst (bis ich ein make builwrold etc. mache) ein FreeBSD 6.2-RELEASE. Der Fehler tritt also beim RELEASE auf und auch bei der STABLE-Version.

Ich habe schon eine interessante Idee, woran es liegen könnte, aber dazu muss ich ein wenig nachforschen. Ich halte euch auf dem Laufenden ;)
 

s-tlk

Lion King Fan
An meinem uralten Laptop hatte ich mal genau das selbe und da hat eine Einstellung geholfen und zwar eine andere Frequenz bei dem zeitgeber einzustellen. Das war irgendeine sysctl variable...ich hab leider das laptop nicht hier sonst könnte ich mal gucken ob ich es noch finde. Vllt hilft auch mal googlen danach. ;)
 
Oben