• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Xorg als root oder normaler Benutzer starten/benutzen

Themenstarter #1
Hallo,

wie startet bzw. benutzt man einen Xorg XServer eigentlich richtig, unter einem gewöhnlichen FreeBSD12-RELEASE was man Zuhause benutzt, als root(uid=0) oder als normaler Benutzer(uid=1001) ?
Danke
 

Rakor

Administrator
Mitarbeiter
#2
root ist nur dafür da um dein System zu administrieren. Solltest du sudo oder doas verwenden brauchst du noch nicht Mai den Benutzer root direkt. Zum Arbeiten am Rechner wird ein normaler Benutzeraccount verwendet. Daher gibt es normal auch keinen Grund einer grafische Oberfläche als root laufen zu lassen.
 

Andy_m4

Well-Known Member
#3
Daher gibt es normal auch keinen Grund einer grafische Oberfläche als root laufen zu lassen.
Im Prinzip hast Du Recht.
Die Frage ist trotzdem nicht ganz unberechtigt. :-)
Denn de-facto läuft X.org als Root-Prozess (egal ob als Nutzer gestartet oder als root). Hintergrund ist traditionell der, das X direkten Zugriff auf die Hardware braucht, was ein normaler Nutzer ja nicht darf.

Also ja: Starten als normaler Benutzer, aber im Hinterkopf behalten, das der X-Server selbst trotzdem als root läuft.
 

pit234a

Well-Known Member
#4
Trotzdem kann es doch auch schon einfach und hilfreich sein, Anwendungen als root grafisch starten zu können. Ich bin jetzt nicht ganz auf dem Laufenden, wie es heute mit Wireshark aussieht, aber das war früher typischerweise eine SW, die eigentlich einen root-Zugriff auf die Schnittstellen haben wollte und natürlich kann man das mit entsprechenden Rechten auch als User machen, aber eben auch sehr schnell die Anwendung als root starten und innerhalb des "User-X" laufen zu lassen.
Also, das mal nur als ein Beispiel, das mir gerade einfällt.
Es ist nicht so, dass mir besonders viele Beispiele einfallen oder dass ich das tatsächlich oft mache oder brauche.
Jedenfalls habe ich in meinen User-Home ~.Xauthority und in /root einen Link darauf gesetzt.
Für jeden ist wahrscheinlich normaler Alltag, bestimmte Dinge als root innerhalb eines Terminals auf der shell zu starten und abzuarbeiten. Nun kann einfach auch eine GUI aufgerufen und als root innerhalb der laufenden X-Session gestartet werden. Keine Ahnung, vielleicht mit einem leafpad & der kleine Texteditor als root und mit dessen Rechten geöffnet werden. Oder sonst etwas sinnvolles.
Kann ganz angenehm sein und ich war schon wenigstens zwei mal froh damit, auch wenn es mir auf Anhieb nun schwer fällt, sinnvolle Fälle zu konstruieren.