• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

"zfs create" notwendig bei externer HDD?

Lance

Well-Known Member
Themenstarter #1
Moin,

ich habe soeben einen pool erstellt (zpool create...) bei einer externen HDD und kann direkt loslegen. Aber in einigen Tutorials (z.B. auch das von Oracle) steht noch dass man anschliessend "zfs create..." machen soll um das Dateisystem zu erstellen. Ich konnte aber so schon Verzeichnise erstellen und er zeigt mir auch 3,9 TB Speicherplatz an.

Versteh ich jetzt leider nicht ganz.

Ist "zfs create" notwendig? Sollte man das machen? Oder dient es nur dazu, dem Dateisystem bestimmte Eigenschaften (zB Kompression) zu verpassen?

LG Lance
 

marmorkuchen

Well-Known Member
#2
Notwendig nicht, aber sehr empfehlenswert. Nur so kannst Du z.B. Snapshots atomar erstellen, sonst müsstest Du den gesamten Pool snapshotten (was fürn Wort )
 

medV2

Well-Known Member
#5
Zu meinem Verständnis, was sind atomare ZFS Snapshots???
Atomar hat in dem Zusammenhang in der IT immer die Bedeutung, dass eine Atkion entweder garantiert erfolgreich durchgeführt wird, oder garnicht durchgeführt. Also ohne undefinierten Zwischenzuständen.

Snapshots bei ZFS sind aber immer atomar. Mit "zfs create" kann man aber seinen Platz besser aufteilen, und es ist möglich einzelne Bereiche zu snapshotten (args wirklich dieses Wort :D ). Ohne musst du immer einen Snapshot von allem machen.
 

Kamikaze

Warrior of Sunlight
#7
Ich hatte auch den Fehler gemacht direkt auf dem Pool rumzubrezeln. Der Nachteil ist, dass man das / Dataset nicht nachträglich verschieben oder umbenennen kann. Was jetzt die nachträgliche Einrichtung von Boot environments erschwert.
 

TCM

Well-Known Member
#8
Datasets müssen auch gar nicht der Ordnerstruktur entsprechen. Sie bilden mehr eine administrative Struktur. Man kann z.B. ein Dataset anlegen, was zwar einen Mountpoint vererbt, aber selbst nicht gemountet wird und nur dazu dient, noch andere Sachen wie Kompression zu vererben.

Wohldosiert ist das sehr mächtig, man sollte sich nur nicht verzetteln.
 

mr44er

moderater Moderator
Mitarbeiter
#9
Ja, dataset ist hier das korrekte Stichwort. Wenn man es nicht nur als 'ordner auf dem pool' sieht, kommen auch die Ideen zur Verwendung.
Konsistent benannt gibt es auch keinen undurchsichtigen Wildwuchs.
 

marmorkuchen

Well-Known Member
#10
Ja, dataset ist hier das korrekte Stichwort. Wenn man es nicht nur als 'ordner auf dem pool' sieht, kommen auch die Ideen zur Verwendung.
Konsistent benannt gibt es auch keinen undurchsichtigen Wildwuchs.
Unterschiedliche Snapshot-Intervalle sind hier ein gutes Stichwort.
schreibt mein Sohn an ner Semesterarbeit, wird das Intervall für sein Homeshare verkürzt, der Rest läuft wie gehabt weiter.