Artikel 13 - Uploadfilter

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
D

das.chaos

Guest
Pornos?!? ^^

Einen Trost, "Artikel 13" haette dann ja vielleicht einen "positiven" Nebeneffekt: das Kompromittieren von sogenannten "IoT-Devices" [aka Web-Cams] wuerde deutlich erschwert werden. </irony> *scnr* :D
 

mogbo

Banned
Code:
Ein Pornofilm ist die audiovisuelle Realisation der Pornografie (vom griechischen porne ‚Hure‘, graphein ‚schreiben‘) im Medium Film. Pornografie wird oft definiert als unmittelbare und deutliche Darstellung menschlicher Sexualität und primärer Geschlechtsmerkmale, die die sexuelle Stimulierung des Konsumenten zum Ziel hat.
Quelle: Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Pornofilm

TLDR: Mind. 2 Teilnehmer haben sich vor laufender Kamera ganz arg lieb :)

Einen Trost, "Artikel 13" haette dann ja vielleicht einen "positiven" Nebeneffekt: das Kompromittieren von sogenannten "IoT-Devices" [aka Web-Cams] wuerde deutlich erschwert werden. </irony> *scnr* :D
Und es wird wohl weniger Bilder von
Claudia Roth
geben :) Soviel positives :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:
D

das.chaos

Guest
Man Verzeihe mir folgende Worte und hoffe jetzt nicht banned zu werden, da dass sehr ins polit. sowie OT abdrifte:

Und es wird wohl weniger Bilder von Claudia Roth geben :) Soviel positives :ugly:

Ich finde, dass man nicht gegen Politiker_innen oder einfach nicht gegen _Menschen_ hetzen sollte, unabhaengig welcher Partei diese zugehoerig sind oder was auch immer die sind.

Die Wuerde des Menschen _ist_ unantastbar!

Gerade in rechtsoffenen [sowie rechtsextremen] Kreisen ist es beliebt Politiker_innen von B90/Die Gruenen auf zersetzende Art und Weise zu diffamieren und diskreditieren.

Claudio Roth bekleidet das Amt der/des Stellvertretenden Bundestagspraesident_in, was das zweithoechste Amt in der Bundesrepublik Deutschland ist. Demokratie, Menschenrechte sowie Menschenwuerde sind Gueter sowie Werte, die _nicht_ selbstverstaendlich sind auf dieser Welt, wo zunehmend Antidemokrat_innen das polit. Weltgeschehen dominieren.

Die Bundesrepublik Deutschland ist eine Insel der Seeligen [mit sauberen, fliessend Trinkwasser], wo es scheinbar einigen zu gut Ginge, siehe die zunehmend verhaertenden Fronten sowie der zunehmende Klassenkampf, der zunehmend [in diesen Zeiten wachsender Perspektiv- / Orientierungslosigkeit] auf den Straszen ausgetragen werde.

Selbst die *BSD waren und sind nur moeglich, weil die in dem libertaeren Klima von demokrat. konstituierten Staaten entstanden sind [und sich weiterentwickeln], wo bspw. Querdenker_innen die Chance erhalten, sich selbst zu verwirklichen.

Ein Blick auf die IT-Geschichte [Claude Shannon, Allen Turing, UNIX(tm), Xerox Parc, UCB, ...] zeigt, dass im Klima einer demokratischen Gesellschaftsordnung die meisten Innovationen bzgl. IT enstanden. Insbesonders von Personen, die nicht wirklich konform mit "Common Sense" [oder wie sich das auch definiert] sind. Also Menschen, die in autoritaeren Systemen chancenlos waeren [bspw. zu ueberleben].

Bspw. leide ich unter einer autist. Stoerung, d. h. selbst ich wuerde in einer autoritaeren Gesellschaft untergehen, da oftmals autoritaere Gesellschaftssysteme / -ordungen oder Herrschaftsordnungen das "Survival-of-the-Fittest"-Prinzip gelte.

Ich bin froh und dankbar hier in Europa bzw. [noch???] in einem demokrat. Staat leben zu duerfen, wo ich nicht Angst haben muss Euthanasie zum Opfer zu fallen.

Nun @mogbo, ich denke du bist vermutlich noch sehr Jung, von daher sind meine Worte nicht als "Schimpfen" oder "boes" zu verstehen, sondern moechten doch _bitte_ zum kritischen Denken anregen? :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
C

CrimsonKing

Guest
Über die Grünen könnte ich mich tagelang ohne Unterlass auskotzen, ohne dabei ein einziges Mal Claudia Roths Aussehen zu thematisieren, so ist das ja nicht...

Zum forengerechten :) Thema:

Ein Blick auf die IT-Geschichte [UNIX(tm), Xerox Parc, UCB, ...] zeigt, dass im Klima einer demokratischen Gesellschaftsordnung die meisten Innovationen bzgl. IT enstande.

UNIX, BSD, Lispmaschinen u.dgl. sind nicht in einer demokratischen Gesellschaftsordnung, sondern in Forschungszentren (bzw. Hochschulen), also in ziemlich autoritären Umgebungen innerhalb dieser Gesellschaftsordnung, entstanden. Nur dort, wo eben nicht jeder reinquatschen darf, kann so etwas mehr als bloß zart keimen. Warum, glaubst du, gibt es aus Deutschland so wenige Konkurrenzangebote?
 
D

das.chaos

Guest
Ja, das mag vielleicht sein, aber ich hoffe, dasz verstanden wurde, was ich versuchte damit zu sagen?

Letztendlich sind ja diese Forschungszentren Produkt von in demokratische organisierten Gesellschafftsystemen entstandenen Bildungssystemen [ob die Gerecht oder ungerecht sind, steht auf einem anderen Blatt], aber das driftet jetzt echt vom OT ins OT ab, wobei geiles "Streitthema". :>

Paasend dazu, ein fantastischer Sketch:
Code:
 Youtube -> "Loriot" + "Das Bild haengt schief"

:)
 

mogbo

Banned
Die Wuerde des Menschen _ist_ unantastbar!
Ich wollte damit eigentlich nur satirisch den Streisand-Effekt nutzen, die Person dahinter war mir ziemlich egal :cool:

:ugly: Sorry

Nun @mogbo, ich denke du bist vermutlich noch sehr Jung
Im Geiste ein Kleinkind und Baujahr 1989

sondern moechten doch _bitte_ zum kritischen Denken anregen? :)
Im Grundprodukt verstehe ich vollkommen was du meinst, da hier jedoch keine politische Meinung gewünscht ist, äußere ich mich lieber nicht weiter (sie ist quasi mein Rot(h)es :ugly::ugly::ugly: Tuch)
 
D

das.chaos

Guest
Ist nicht als Angriff gemeint, nur zum Nachdenken:

Ich wollte damit eigentlich nur satirisch den Streisand-Effekt nutzen, die Person dahinter war mir ziemlich egal :cool:

Auf Kosten der Wuerde eines anderen Menschen?

Von Politische Meinungen lebt ja die Demokratie, denn Vielfalt [im Allgemeinen, was auch Meinungen beinhaltet] ist der Naehrboden fuer eine lebendige Demokratie.

Es sei angemerkt, rechtsextreme Strukturen versuchen ihren Hass [strategisch] gesellschaftsfaehig machen, indem diese zunaechst ein Thema Aufgreifen, wo Potential ist unverfaenglich moeglichst viele personen gegen etwas zu polarisieren, damit schritweise [a la Salamitaktik, siehe bspw. das perfide Wirken von "Reconquista Germanica", eine PsyOp, wo bspw. Elemente dieser Struktur vom BfV sowie MAD beobachtet werden] Hass [zwecks Projektion von Macht] verbreitet wird, wo sich bspw. "B90/Die Gruenen" als _das_ Thema anboeten, um _den_ kleinsten, gemeinsammen Nenner bzw. ein verbindendes Element zu finden, damit schleichend die Gesellschaft infiltriert und der demokratische Diskurs aufgebrochen werden kann, damit dann die Debatte von einer extremistischen Minderheit bestimmt werde, was nachhaltig das Klima vergiftet bzw. verpestet.

Ich lebte mal ein paar jahre in Sachsen, bin aber weggezogen, weil ich diese schleichende Entwicklung bzw. Infiltration bzw. Vergiftung des gesellschaftlichen Klimas durch rechtsextreme Strukturen nicht mehr ausshielt, da ist wenig Raum bzw. Platz fuer alternative Lebensweise bzw. gesellschaftliche Randgruppen [links-autonom. Spektrum, Punker, etc.].

Was ich dort beobachtete, das die Geschichte dabei ist, in Gestalt von Reimen wiederholt.

Kann sein, das ich aufgrund Vorbelastung [bzw. negativer Erfahrungen mit braunen Bodensatz] etwas emotional empfindlich bin [also bitte jetzt mich nicht gleich fuer OT steinigen]. :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Rakor

Administrator
Teammitglied
Ich möchte euch bitten nun den politischen Meinungsaustausch zu lassen und zurück zur eigentlichen Diskussion zu kehren.
 
  • Like
Reaktionen: lme
D

das.chaos

Guest
Was ich mich frage, ob "Upload-Filter" als eine Konjunkturmasznahme fuer Dienstleistungen im Feld von Peep Packet Inspection zu verstehen sind, da anscheinend, aus Sicht vom OSI-Modell, Dienstelemente [Pakete, Segmente, etc.] der Application-layer ueberprueft werden oder wie moechte man sich das Realisieren eines "Upload-Filters" den technisch vorstellen?

Sowas selber zu implementieren verursacht doch in unermesslich explodierende Kosten [Know-how, da sowas zu implementieren schon etwas Kritteliger waere als "simples" Paketfiltern bzgl. Network-/Transport-layer] oder wird die Aufgabe an Telecommunications Service Provider [die dann als "Dienstleister" in Erscheinung treten] abgewaelzt [die dann entsprechende Appliances einkaufen]?
 

mogbo

Banned
Mir macht es mehr Sorgen, dass der Content eventuell unverschlüsselt an 3. wandert und dort dann wie auch immer überprüft wird.
 

double-p

BOFH
Frueher gab es Scheibenwischer, heute Die Anstalt - da wurde und wird im demokratischen? oeffentlich-rechtlichen TV mit dem dicken Hammer auf Politiker eingedroschen. Alles auch Hass? Ich kann das nicht mehr hoeren.

Achja, Beispiele lade ich nicht hoch, die landen sonst eh nur im Filter.
 
C

CrimsonKing

Guest
Fernsehsatire wird von Konsumenten als bloße Unterhaltung aufgenommen, was schade ist.
 

peterle

Forenkasper
Was ich mich frage, ob "Upload-Filter" als eine Konjunkturmasznahme fuer Dienstleistungen im Feld von Peep Packet Inspection zu verstehen sind, da anscheinend, aus Sicht vom OSI-Modell, Dienstelemente [Pakete, Segmente, etc.] der Application-layer ueberprueft werden oder wie moechte man sich das Realisieren eines "Upload-Filters" den technisch vorstellen?

Vom Prinzip her sendet der user den Beitrag an den Server über eine gesicherte Verbindung, der Server sendet das ganze an den Filter - ebenfalls gesichtert, der gibt sein OK oder NO und entsprechend wird veröffentlicht oder nicht.

Sowas selber zu implementieren verursacht doch in unermesslich explodierende Kosten [Know-how, da sowas zu implementieren schon etwas Kritteliger waere als "simples" Paketfiltern bzgl. Network-/Transport-layer] oder wird die Aufgabe an Telecommunications Service Provider [die dann als "Dienstleister" in Erscheinung treten] abgewaelzt [die dann entsprechende Appliances einkaufen]?

Wenn sie das durchbringen und durchsetzen, haben "sie" das perfekte Tool für den Tod der Meinungsfreiheit, weil es nur eine Frage der Zeit ist, bis entsprechende Begehrlichkeiten geweckt sind und durchgesetzt werden. Das war immer so und wird auch immer so bleiben.

Das einzige, was bleibt ist auswandern und vielleicht kommen ja die Urenkel irgendwann mal wieder und machen die Steppe dann wieder urbar.
 

mogbo

Banned
Server über eine gesicherte Verbindung, der Server sendet das ganze an den Filter
Verschlüsselt zum Server und unverschlüsselt durch den Filter. Dein gesamter Content wandert durch die Hand dritter und es würde mich fast wundern, wenns am Ende des Tages pro Seite nur ein Filteranbieter war, kann man vermutlich noch froh sein...
 

schorsch_76

FreeBSD Fanboy
Wenn sie das durchbringen und durchsetzen, haben "sie" das perfekte Tool für den Tod der Meinungsfreiheit, weil es nur eine Frage der Zeit ist, bis entsprechende Begehrlichkeiten geweckt sind und durchgesetzt werden. Das war immer so und wird auch immer so bleiben.
Es ist ja auch keine Zensur, es ist der Schutz der Leistungserbringer im Content Bereich bzw. der Verlage. </sarkasm off> :grumble:

Wieso kennt keiner dieser Politiker (welche oft auch Juristen sind) nicht §5 GG oder will sich nicht mehr daran erinnern? :grumble::grumble:
 

TCM

Well-Known Member
Ich finde, dass man nicht gegen Politiker_innen oder einfach nicht gegen _Menschen_ hetzen sollte, unabhaengig welcher Partei diese zugehoerig sind oder was auch immer die sind.

Die Wuerde des Menschen _ist_ unantastbar!

Da definieren wir vorher aber bitte mal, was Hetze ist und inwiefern Menschenwürde angegriffen wird. Sonst kommen wir nämlich andererseits in die schöne Lage, dass Leute, die den ganzen Tag nur Dünnschiss labern, nicht mehr kritisiert werden dürfen. Und das kann ja auch keiner wollen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben