BSDForen Chat soll umziehen nach...

Was sind die besten Chats?

  • Telegram

  • Signal

  • Discord

  • Matrix

  • Nichts davon, ich bin alt, ich hasse Fortschritt, ich will mein graues IRC Fenster.


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

kith

unfuck me!
Teammitglied
Hallo BSDForen,
wie ihr vielleicht mitbekommen habt, gibt es mal wieder Drama um Freenode. Wir müssen uns daher überlegen, ob es Sinn macht unseren IRC Channel umzuziehen.

Gruß
BSDForen Team
 

medV2

Well-Known Member
Ich bin ganz klar für Discord. Ja es ist proprietär, ja der Electron Client ist kacke. Aber: Das ein offenes Protokol nichts garantiert sieht man ja am Freenode Fall, man müsste wirklich alles inkl. Server kontrollieren, und ich denke diesen Aufwand will sich keiner antun. Auch reden wir ohnehin von einem öffentlichen Chat, wo jeder reinkann wie er will.

Die Vorteile sind klar: Jeder unter 40 der im Internet aktiv ist hat nen Discord Account, selbst wenn nicht, ist der schnell angelegt. Es läuft dank Webclient auf allen Platformen (zumindest für die Chatfunktionalität genügt der Webclient) und hat auch native Anwendungen für zumindest Linux, Windows, Android und Mac.

Dazu kommt, dass sich das ganze gut administrieren lässt, das Rechtekonzept ist ausreichend, es gibt Bots für jeden anlass, das UI ist eingänglich.


Als User kann ich mir gut vorstellen im Discord rumzuhängen und bei Fragen auszuhelfen. In einem IRC bin ich nur wenn ich es sein muss. Denke das geht einigen so - vorallem jenen die sowieso schon mit Discord gestraft sind.

Im anderen Thread wurde die Sache mit der MS Übernahme angesprochen: Soweit ich weiß ist das erste Angebot erstmal vom Tisch. Aber ob da noch was kommt, wer weiß. Sehe ich auch sehr kritisch, MS wird das sicher kaputt machen wie schon Skype. Aber bis dahin sind noch Jahre (selbst bei einem Angebot was angenommen wird, müssen erstmal die Aufsichtsbehörden zustimmen, und dann dauert es sicher noch Jahre bis man was spürt als User).

Ja, Matrix wäre schön, aber dass sich nicht die technisch bessere Lösung durchsetzt sollte uns ITlern ja auch klar sein.
 

CommanderZed

OpenBSD User
Teammitglied
Die Vorteile sind klar: Jeder unter 40 der im Internet aktiv ist hat nen Discord Account, selbst wenn nicht, ist der schnell angelegt. Es läuft dank Webclient auf allen Platformen (zumindest für die Chatfunktionalität genügt der Webclient) und hat auch native Anwendungen für zumindest Linux, Windows, Android und Mac.
Da möchte ich zumindest ganz leicht wiedersprechen, ich bin ende 30 und kenn fast niemanden der einen Discord-Account hat.
Das kam mir bislang immer primär als etwas aus der Gaming Bubble vor. Auch von jüngeren unter 30 kenn ich das ausschließlich aus der Gaming-Bubble. Die älteren verwenden meistens noch Teamspeak und für textliches/bilder dann Whatsapp.

In "meiner" Blase verwendet man zu 99% ausschließlich WhatsApp für so ziemlich alles ;) - ein paar wenige haben zusätzlich Signal, Skype oder Telegram.
Bei den jüngeren meist auch WhatsApp + Instagram, Facebook Messenger e.t.c.
Auch noch recht beliebt: Die Chat funktion von Steam & Co

Ich bin ganz klar für Discord. Ja es ist proprietär, ja der Electron Client ist kacke. Aber: Das ein offenes Protokol nichts garantiert sieht man ja am Freenode Fall, man müsste wirklich alles inkl. Server kontrollieren, und ich denke diesen Aufwand will sich keiner antun. Auch reden wir ohnehin von einem öffentlichen Chat, wo jeder reinkann wie er will.

Das ist ja gerade das schöne an Matrix, man hat ja recht leicht seinen eigenen Server wenn das einem wichtig ist. Und einen Matrix-Account legt man sich auch beim public-server genauso schnell an wie bei Discord, Telegram und Co.

Bei MS-Übername würde ich vermuten das die funktionalität ins Teams weiterzieht.

Das ist natürlich auch heutzutage das schwierige, sieht man mal von WhatsApp als Quasi-Standard den 99,9% aller haben gibt es kaum "Das" Chat/Nachrichten/Kommunikationssystem das alle haben, es ist sehr zersiedelt.
 

medV2

Well-Known Member
Da möchte ich zumindest ganz leicht wiedersprechen, ich bin ende 30 und kenn fast niemanden der einen Discord-Account hat.
Das kam mir bislang immer primär als etwas aus der Gaming Bubble vor. Auch von jüngeren unter 30 kenn ich das ausschließlich aus der Gaming-Bubble. Die älteren verwenden meistens noch Teamspeak und für textliches/bilder dann Whatsapp.

In "meiner" Blase verwendet man zu 99% ausschließlich WhatsApp für so ziemlich alles ;) - ein paar wenige haben zusätzlich Signal, Skype oder Telegram.
Bei den jüngeren meist auch WhatsApp + Instagram, Facebook Messenger e.t.c.
Auch noch recht beliebt: Die Chat funktion von Steam & Co


Mhmm ja so unterschiedlich können die Bubbles sein :D
Ich bin mitte 30 und jeder in meinem alter oder jünger hat nen Discord Account. Auch die, die relativ wenig zocken. Sogar Uni-Chats finden schon viel auf Discord statt.
Vielleicht liegts aber auch an dem urbanen Umfeld bei mir, das kann ja auch etwas ausmachen :)

edit
Facebook ist eigentlich so ziemlich tot bei allen die ich kenne (also Facebook selbst inkl. Chat, nicht natürlich andere Dienste die zu FB gehören wie WA oder Insta)
 

foxit

Well-Known Member
Also mir persönlich wird hier zu viel Wind um das Thema gemacht. Ich bin dafür, dass der Chat von Freenode nach Libera verschoben wird aber alles andere... ich weiss nicht. Sinnvoll in meinen Augen wäre es folgendes zu machen:

  • IRC ist der Default
  • Einen Matrix Server der sich per Bridge mit dem IRC Channel verbindet

Damit kann man die alten Hasen und die jungen gleichermassen bedienen.

Discord kommt mir nicht ins Haus. Der ganze Quatsch ist proprietär und komplett in den USA gehostet. Es gibt nicht mal eine Version für FreeBSD, geschweige den es ist Open Source. Was ich auch nicht ganz verstehe ist dieses abholen der jungen Leute. Bitte wer interessiert sich für Linux/FreeBSD kann sich dann aber keinen Account für Matrix erstellen? Genau da sollte doch der Vorteil von Matrix, dass ich einen eigenen Server installieren kann einen Reiz darstellen.

Telegram, Signal sind schon draussen, da man auch hier die Telefonnummer bekannt machen muss!
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Teammitglied
Bitte wer interessiert sich für Linux/FreeBSD kann sich dann aber keinen Account für Matrix erstellen? Genau da sollte doch der Vorteil von Matrix, dass ich einen eigenen Server installieren kann einen Reiz darstellen.
Ich habe mir vorhin Element als Webclient zu Matrix angesehen und er ist dem Webclient zu Discord so ähnlich, dass man die beiden Clients durchaus verwechseln kann. Daher würde ich sagen, wer ein ernsthaftes Interesse hat sich ein BSD zu installieren, was ja nun wirklich nicht trivial ist, wird mit beiden Lösungen gleich gut klarkommen.

Was mit allerdings sehr wichtig ist, ist ein Client, den ich in einer tmux-Session laufen lassen kann. Denn ich nutze IRC und Jabber als eine Art E-Mail auf Steroiden. Der Client läuft immer, rund um die Uhr. Wenn ich reinschaue, scrolle ich die History zurück und schaue, ob etwas Interessantes dabei war. Dank SSH kann ich das von jedem Ort der Welt und jedem Endgerät aus. Ohne mich irgendwo einloggen zu müssen, verschiedene Clients und damit Logs zu haben, etc. Da würde ich ungerne verlieren. Mit Matrix wäre es kein Problem, mit Discord schwer möglich.
 

midnight

OpenBSD & FreeBSD
Ich habe mir vorhin Element als Webclient zu Matrix angesehen
Ich mag Element gar nicht auf dem Smartphone. Das ist irgendwie "komisch". Dann lieber den Fork https://schildi.chat/ Der basiert auf Element, laesst sich allerdings wie gewohnt bedienen. :-)



Edit: Mir faellt gerade auf, dass XMPP nicht in der Auswahl ist. Hier koennen auch oeffentliche Gruppen/Chats eingerichtet werden und es fallen nicht so viele Metadaten an, wie bei Matrix.
 
Zuletzt bearbeitet:

kith

unfuck me!
Teammitglied
Kann jemand mal mehr zu Matrix schreiben?
Wo kommt Matrix her?
Wer ist die Zielgruppe von Matrix?
Also Informationen die man vllt nicht ohne weiteres auf deren Webseite nachlesen kann.
 

Rakor

Administrator
Teammitglied
Matrix verfolgt das Ziel eines offenen Messaging-Standards. Die Referenzimplementierung von Server und Client sind quelloffen, aber es gibt auch alternative Implementierungen. Auf Serverseite sind die, meines Wissens, noch nicht so umfangreich. Clients gibt es in unterschiedlicher Entwicklungsreife für allerlei Plattformen. Unter anderem auch Weechat-Plugins, Android, *nix, iOS, Webclient, Ubuntu-Touch, etc.

Matrix setzt auf ein verteiltes Konzept, ähnlich E-Mail. Jeder der will kann seinen eigenen Server aufsetzten oder anmieten. Genauso kann man sich aber auch bei einem freien Server einen Account für lau holen. Der Account heisst dann @username:domain.tld. Die Räume heißen dann #Raum:domain.tld. Die Server können im allgemeinen förderiert betrieben werden. Das heisst, dass ein User eines Servers sich mit Usern und Räumen anderer Server unterhalten können. Man kann aber auch einen isolierten Server betreiben, da können sich die User nur innerhalb des Servers unterhalten.

Matrix setzt auf Ende-zu-Ende-Verschlüsselung wo sinnvoll. Jeder Raum oder Chat kann verschlüsselt werden. Öffentliche Räume können aber auch unverschlüsselt betrieben werden (was im allgemeinen für diese auch sinnvoller ist). Verschlüsselte Chats und Räume können auch auf verschiedenen Geräten gelesen und geschirieben werden.

Matrix hat das Ziel als zentraler Client zu dienen und andere Sevices per Bridge anzubinden. Ich persönlich verwende Matrix auch als zentraler Client und greife über entsprechende Bridges auf WhatsApp, Signal und IRC zu. Es gibt jedoch noch viele weitere Bridges.

Prominente Nutzer von Matrix sind die französische Regierung und die Bundeswehr.

Wer mehr wissen will kann mal hier rein sehen: https://matrix.org/discover/
 

medV2

Well-Known Member
Discord kommt mir nicht ins Haus. Der ganze Quatsch ist proprietär und komplett in den USA gehostet. Es gibt nicht mal eine Version für FreeBSD, geschweige den es ist Open Source. Was ich auch nicht ganz verstehe ist dieses abholen der jungen Leute. Bitte wer interessiert sich für Linux/FreeBSD kann sich dann aber keinen Account für Matrix erstellen? Genau da sollte doch der Vorteil von Matrix, dass ich einen eigenen Server installieren kann einen Reiz darstellen.

Telegram, Signal sind schon draussen, da man auch hier die Telefonnummer bekannt machen muss!

Wir reden hier von einem öffentlichen Chat, du hast sowieso keine Kontrolle wohin deine Daten fließen. Da ist es - von ideologischen Gründen abgesehen - völlig egal ob der Server in USA, Russland oder sonstwo steht. JEDER kann den Chat betreten und mitlesen. Für eine private Unterhaltung kannst du immer noch auf den Messenger deiner Wahl verweisen oder alles mit PGP verschlüsseln.

Und du kannst Discord ganz normal im Browser benutzen, vorallem wenn du nur die Chat funktion verwendest hast du da überhaupt keinen Nachteil. Besser gehts wohl nicht.
 

midnight

OpenBSD & FreeBSD
Hier noch ein paar Links zum Thema Matrix, Messenger und Datenschutz, falls sich jemand im Detail dafuer interessiert:



 

foxit

Well-Known Member
@medV2
Es geht mir eher darum, dass die USA alle Server von heute auf morgen ausschalten könnten. Oder genau so wie bei FreeNode jetzt. Bei Matrix kann dir das nicht passieren. Du hast deinen eigenen Server und fertig. Ich sehe keinen einzigen Vorteil bei Discord für das was er hier grundsätzlich machen soll.
 

midnight

OpenBSD & FreeBSD
Und du kannst Discord ganz normal im Browser benutzen, vorallem wenn du nur die Chat funktion verwendest hast du da überhaupt keinen Nachteil. Besser gehts wohl nicht.
Es geht ja nicht nur um die Chats. Man muss sich bei Discord mit einer Email registrieren, um dort chatten zu koennen. Es werden Metadaten und Nutzerverhalten gesammelt. Es werden Cookies und JavaScript vorausgesetzt. Google und Facebook sind auf der Webseite eingebunden, sodass auch Daten an diese Kraken abfliessen.
 

medV2

Well-Known Member
Es geht ja nicht nur um die Chats. Man muss sich bei Discord mit einer Email registrieren, um dort chatten zu koennen. Es werden Metadaten und Nutzerverhalten gesammelt. Es werden Cookies und JavaScript vorausgesetzt. Google und Facebook sind auf der Webseite eingebunden, sodass auch Daten an diese Kraken abfliessen.

Ne wegwerf E-Mail hat doch jeder oder? Cookies und JS per se sind so böse wie C++ oder MySQL..
Und auf einem öffentlichen Chat kann jeder Zeit ein Bot connecten der eben diese Metadaten sammelt - und auch noch Chat. Das kannst kaum verhindern als Admin. Google und FB werden soweit ich weiß nur zum Authentifizieren eingebunden, wenn du das nicht willst musst du das nicht verwenden, und die meisten hier werden eh einen Blocker für solche Datensammler haben.

Ich finde halt Zugänglichkeit wichtiger als irgendwelche Ideologien.
 

overflow

OpenBSD Enthusiast
Es geht ja nicht nur um die Chats. Man muss sich bei Discord mit einer Email registrieren, um dort chatten zu koennen. Es werden Metadaten und Nutzerverhalten gesammelt. Es werden Cookies und JavaScript vorausgesetzt. Google und Facebook sind auf der Webseite eingebunden, sodass auch Daten an diese Kraken abfliessen.
Dann muss du dich besser anonymisieren. Das hat wenig mit der Plattform zu tun.

Ich bin kein großer Freund von Discord, aber dort werden wir mehr Jugendliche erreichen als in Matrix. Ziel ist es doch das Forum zu vergrößern damit hier nicht immer die gleichen 50 User aktiv sind.

In Matrix wird das gleiche passieren wie im IRC - nämlich nichts. Oder wie viele Forum-Nutzer haben wir durch das IRC gewonnen? Vielleicht sollte das Ziel und die Anforderung im ersten Post von @kith näher spezifiziert werden.

Auch Telegram wäre eine sehr gute Möglichkeit viele Menschen zu erreichen und sie auf das Forum zu lotsen.
 

CommanderZed

OpenBSD User
Teammitglied
Es wird sicher nicht das ziel sein junge nutzer in massen ins Forum zu ziehen, aber nutzern die sich ohnehin für *BSD interessieren eine niedrigschwelligere kontaktmöglichkeit anzubieten und gleichzeitig das problematisch gewordene IRC für alle zu ersetzen.

Wenn wir wirklich vorhätten "Werbung" zu machen, da würde sicher ein instagram-kanal und ein regelmäßiger twitch-stream weiterhelfen, aber ich glaube da haben wir wenig sinnvolle inhalte ;)
 

midnight

OpenBSD & FreeBSD
Ich dachte, es geht eher darum, auch auf dem Smartphone zeitgemaess auf den Chat zugreifen zu koennen. Sprich die bestehenden und zukuenftigen Forennutzer aktiver am Chat teilnehmen zu lassen.

Ich habe mit einer Wegwerfemail mal einen Account bei Discord erstellt. Auf dem Smartphone laesst sich das bei mir nicht im Browser nutzen. Eine App finde ich in F-Droid nicht. Vermutlich gehoere ich hier allerdings ohne Google-Dienste auch eher der Minderheit an. Eine APK aus Drittquellen moechte ich ungern installieren.
 

midnight

OpenBSD & FreeBSD
Dann muss du dich besser anonymisieren. Das hat wenig mit der Plattform zu tun.
Auf dem Desktop ist das auch weniger das Problem. Auf dem Smartphone ist Anonymisierung allerdings unmoeglich. Da hilft auch kein gerootetes Geraet und keine Firewall was. Android ist unsicher by default.

Problem 1. Android Apps koennen beliebige DNS-Abfragen absetzen, auch wenn sie geblockt sind.

Problem 2. Android Apps koennen Systemdienste, wie den integrierten Download-Manager oder WebView bitten, eine Ressource zu besuchen oder herunterzuladen. In die Anfrageparameter kann man dann auch beliebige Inhalte packen.

Problem 3. Android Apps koennen Inter-Process-Communication betreiben. Eine kooperierende System- oder Nutzerapp kann die interessanten Daten ueber IPC erhalten und ueber das Internet verschicken. Das ist der Mechanismus hinter Problem 2, kann aber auch zwischen verschiedenen Nutzerapps genutzt werden.
 

medV2

Well-Known Member
Auf dem Desktop ist das auch weniger das Problem. Auf dem Smartphone ist Anonymisierung allerdings unmoeglich. Da hilft auch kein gerootetes Geraet und keine Firewall was. Android ist unsicher by default.

Problem 1. Android Apps koennen beliebige DNS-Abfragen absetzen, auch wenn sie geblockt sind.

Problem 2. Android Apps koennen Systemdienste, wie den integrierten Download-Manager oder WebView bitten, eine Ressource zu besuchen oder herunterzuladen. In die Anfrageparameter kann man dann auch beliebige Inhalte packen.

Problem 3. Android Apps koennen Inter-Process-Communication betreiben. Eine kooperierende System- oder Nutzerapp kann die interessanten Daten ueber IPC erhalten und ueber das Internet verschicken. Das ist der Mechanismus hinter Problem 2, kann aber auch zwischen verschiedenen Nutzerapps genutzt werden.

Du kannst bei deinem Browser am Handy einstellen, dass er die Desktop-Version der Seite anfordert. Dann hast du die ganzen Probleme nicht. Du kannst auch einen auf Datenschutz ausgerichteten Browser wie Firefox Klar nehmen z.b.

Dinge wie Push hast du dann natürlich nicht.
 

midnight

OpenBSD & FreeBSD
Du kannst bei deinem Browser am Handy einstellen, dass er die Desktop-Version der Seite anfordert. Dann hast du die ganzen Probleme nicht. Du kannst auch einen auf Datenschutz ausgerichteten Browser wie Firefox Klar nehmen z.b.
Stimmt, mit der Desktop-Ansicht funktioniert es. Als Notbehelf wuerde das dann mit scrollen und zoomen gehen.
 

foxit

Well-Known Member
Eine der Grundfragen ist doch: Kommt der neue Kanal zusätzlich oder wird IRC damit ersetzt? Das ist mir nicht ganz klar ehrlich gesagt. Ich verstehe das als zusätzliche Dienst.
 

Andy_m4

Well-Known Member
Letztlich ist es auch gar nicht so relevant ob man die Datensammelei als problematisch empfindet oder nicht oder ob man das blocken kann. Die Verwendung von Discord ist nicht DSGVO-konform. Damit riskiert man mit dem Einsatz (als Betreiber) Probleme zu bekommen.
Und selbst wenn man das alles wegdiskutiert bleibt immer noch die Abhängigkeit vom Dienst, was ja auch schon als Nachteil genannt wurde.

und die meisten hier werden eh einen Blocker für solche Datensammler haben.
Das stimmt zwar. Aber wenn Leute discord geblockt haben, damit sich nicht auf allen möglichen Seiten die discord verwenden indirekt getrackt werden, dann wirds dann natürlich schwierig wenn sie dann in einem konkreten Fall discord verwenden wollen. Das kriegt man immer noch alles blockiert. Aber das blockieren wird (zumindest für den Fall) schwieriger. Vorher tats halt eine pauschale Regel. Jetzt muss man es umständlich ausdifferenzieren.

Ich finde halt Zugänglichkeit wichtiger als irgendwelche Ideologien.
Klar kann man das als Ideologie sehen. :-)
Aber nicht wenige Leute nehmen ja genau deshalb ein BSD, weil sie Open-Source und möglichst viel Kontrolle über das was auf ihrem Rechner passiert haben wollen. Und wenn Du dann zum proprietären discord gehst ....
Ist irgendwie wie ein Veganer-Treffen bei McDonalds oder ne kirchliche Messe in einer Moschee. :-)

Ich bin kein großer Freund von Discord, aber dort werden wir mehr Jugendliche erreichen als in Matrix.
Das mag sogar sein. Die Frage ist aber eher, ob derjenige für den schon IRC zuviel ist sich dann überhaupt für irgendein BSD interessiert.

Und Matrix ist ja jetzt auch nicht wesentlich komplizierter als discord. Das einzige was da den Ausschlag für discord gibt, war die (unbelegte) Behauptung, das eh schon viele einen discord - Account haben. :-)
 
Oben