Free BSD auf Externer Festplatte ?

/tmp

Member
Ein Hallo an alle

Ist es möglich FreeBSD auf einer Externen Festplatte zu Installieren ?
Die Interne Festplatte meines Notebooks is nämlich leider voll und würde deswegen gerne ein BSD auf einer externen Platte anlegen. Das währe dann mein erstes richtig installiertes BSD :D Hatte es sonst immer in einer VM.

Wie sieht es eigentlich mittlerweile mit der EFI Unterstützung aus ?

Nachtrag:

Würde gerne wissen wie sehr das System ausgebremst wird wenn mann es z.B. von einer externen FW400 Festplatte mit 5400 rpm startet und ob ich mit dem normalen installer auch externe Festplatten auswählen kann.

Wenn ich meinen Rechner von der FreeBSD 7.0 Current (200705) starte. Dann is zu beginn im Startvorgang noch vom BIOS zu lesen.
Mein Rechner hat aber kein BIOS sondern das EFI. Meine aber gelesen zu haben das FreeBSD 7.0 auch EFI unterstützt und der Rechner startet ja auch von der CD.
Später kommt es dann zu einem Fehler der mir leider nichts sagt:

AP # 1 (PHY# 1) failed!
panic y/n? [y]

Eingaben sind dann leider nicht möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

cheasy

SysAdm*n from Hell
/tmp;159461Ist es möglich FreeBSD auf einer Externen Festplatte zu Installieren ?[/QUOTE schrieb:
USB? Nein.
...
Wie sieht es eigentlich mittlerweile mit der EFI Unterstützung aus ?
Keine.
Nachtrag:

Würde gerne wissen wie sehr das System ausgebremst wird wenn mann es z.B. von einer externen FW400 Festplatte mit 5400 rpm startet und ob ich mit dem normalen installer auch externe Festplatten auswählen kann.
Gar nicht. Firewire ist um einiges schneller als jede Festplatte.

Wenn ich meinen Rechner von der FreeBSD 7.0 Current (200705) starte. Dann is zu beginn im Startvorgang noch vom BIOS zu lesen.
Mein Rechner hat aber kein BIOS sondern das EFI. Meine aber gelesen zu haben das FreeBSD 7.0 auch EFI unterstützt und der Rechner startet ja auch von der CD.
Die Quelle würde mich interessieren.
Später kommt es dann zu einem Fehler der mir leider nichts sagt:

AP # 1 (PHY# 1) failed!
panic y/n? [y]

Eingaben sind dann leider nicht möglich.
Der FreeBSD-Bootloader versucht, mit dem BIOS zu reden. Das geht schief.

-Cheasy


P.S: Auch auf meinem Mac läuft FreeBSD in Parallels ;)
 

factorx

Member
Gar nicht. Firewire ist um einiges schneller als jede Festplatte.

*Hust*
1 Byte = 8 bit

IEEE1394a = 400Mbit/s = 50MByte/s
ATA7 = 133MByte/s
SATA1 = 150MByte/s
SATA2 = 300MByte/s

:rolleyes:

Meine Empfehlung: Wenn du eine externe Festplatte mit voller Geschwindigkeit nutzen willst, solltest du dich nach einer externen Festplatte mit externem SATA2 umsehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kamikaze

Warrior of Sunlight
Firewire Ports unterstützen normalerweise 800Mbit. Keine meiner Festplatten schaufelt auch nur annäherend 100MByte pro Sekunde. Das sind alles nur Busgeschwindigkeiten, die nur dann etwas bringen wenn der Bus von mehreren Platten geteilt wird oder wenn Daten im Plattencache liegen. Der ist aber üblicherweise bloß 16m groß.

Kurz gesagt, Firewire ist schnell genug.
 

CommanderZed

OpenBSD User
Teammitglied
Ich finde eSata ist schon eine sehr schöne lösung des "Wie schließe ich meine externe Festplatte an.

Warum? Es steckt kein merkwürdiges Bussystem dahinter, das mich evtl. ausbremst, keine merkwürdigen chipsätze e.t.c., nichts das evtl. Boot-Probleme verursacht e.t.c. -
Ich habe eine direkt angeschlossene Festplatte, die ich unter so ziemlich jedem System nutzen kann, sofern der jeweilige SATA Controller unterstützt wird ... und das ist u.U. dtl. wahrscheinlicher als USB oder Firewire.
Netterweise gibts aber sogar schon externe Gehäuse die alles 3 können (USB 2.0, Firewire und eSata) ... ich find das klingt garnicht mal schlecht *gg*
 

cheasy

SysAdm*n from Hell
*Hust*
1 Byte = 8 bit

IEEE1394a = 400Mbit/s = 50MByte/s
ATA7 = 133MByte/s
SATA1 = 150MByte/s
SATA2 = 300MByte/s
Ja und? Welche Festplatte liefert mehr als 133MByte/s am Stück?

Die Bustransfergeschwindigkeit ist irrelevant, begrenzend sind für einzelne Plattten Seektime und maximale Transfergröße.
 

factorx

Member
Meine Festplatte (nicht im Verbund) liefert schon mehr als 50MByte/s (die bei den meisten Festplatten ohnehin fast nie erreicht werden), daher fand ich die Behauptung, Firewire sei generell schneller als heutige Festplatten etwas merkwürdig. Für IEEE1394b (~Firewire 800) mag das zutreffen, jedoch ist das bisweilen nicht Standard in jedem heutigen Rechner, der über einen Firewire-Anschluss verfügt.
 
Oben