• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

FreeBSD 10.1 erschienen

#52
Moin,

ich habe hier ein paar Posts gelesen, wonach 10.1 abgeht wie ein Zäpfchen :D.
Reicht dafür ein Update von der vorherigen Version, in meinem Fall 9.3, oder muss ich es nochmal unter 10.1 bauen, damit der Geschwindigkeitsvorteil zum Tragen kommt?
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
Themenstarter #53
Da reicht ein Update. Das Bassisystem wird durch "make buildworld" immer mit sich selbst gebaut, nicht durch das Hostsystem. Allerdings muss man bei 9.x -> 10.x alle Pakete reinstallieren. Bei pkg reichen zwei Kommandos:
Code:
pkg install -f pkg
pkg upgrade
Ports muss man natürlich selbst bauen.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
Themenstarter #54
Ersetzt autofs(5) nun HAL? Wenn ja, werden dann alle Medien in den Desktopenvironments automatisch gemountet? Kann man autofs(5) denn auch unter FreeBSD 9.3 nutzen?
Man kann damit theoretisch auch Medien durch Desktopumgebungen mounten, aber das System ist nicht dafür gedacht. Bei autofs hast du ein spezielles Dateisystem gemountet, in dem leere Verzeichnisse liegen. Wenn du so ein Verzeichnis öffnest, schaut autofs in eine sogenannte Mapping-Datei und bestimmt anhand ihrer was in das Verzeichnis gemountet werden soll. Der Mount wird dann ausgeführt. Es geht also hauptsächlich darum, NFS-Freigaben und solche Dinge automatisch bei Bedarf einzuhängen.
Für Desktopumgebungen bräuchte man noch ein Script, was aus des den vom Kernel generierten Events beim Einstecken des Mediums ein Mapping erzeugt.
 

-Nuke-

Well-Known Member
#55
Was genau "schrottet" freebsd-update denn beim Update auf 10.1?
Scheinbar tut es es manchmal und manchmal auch nicht oder?
Das Problem an freebsd-update ist, dass es keinerlei fail-safe Mechanismen hat. Wenn, aus welchem Grund auch immer, freebsd-update abbricht (Fehler, du drückst aus versehen Strg+C, du hast keine tmux/screen-Session und dein Internet bricht weg, ...), dann ist dein System in einem inkonsistenten Zustand und damit "im Arsch"... und es ist dann meist auch nicht möglich das mit freebsd-update zu beheben, weil es dann glaubt, der vorherige Schritt sei erfolgreich gewesen.

Ich nutze selbst aus zweitgründen freebsd-update, aber dann hab ich vorher auch ein Snapshot vom gesamten System gemacht.
 

Kamikaze

Warrior of Sunlight
#59
Ich habe bisher keine einheitlichen Schnittstellen gefunden um das zu machen. Ich habe mal versucht mit .desktop files was zu frickeln, das hat aber nicht gut funktioniert.

Wenn Du hinweise gibst wie ich mit einem DE kommunizieren kann, würde ich mich zumindest daran versuchen.
 

cabriofahrer

Well-Known Member
#60
Leider habe ich keinerlei Kenntnisse, um bei sowas mitzuhelfen. Aber ein guter Anhaltspunkt könnte sysutils/automount sein. Soweit ich verstehe, behauptet der Urheber "vermaden", dass sein Tool lediglich in /media hineinmountet. Dadurch reagieren die DE's wie KDE/Mate, etc automatisch. Problem seines Tools ist allerdings, dass keine CD's/DVD's unterstützt werden, was an devd liegen soll.
 

klimaschreck

Well-Known Member
#62
Ich wollte auf 10.1 upgraden von 10.0. Leider erhalte ich immer eine Fehlermeldung.

Code:
/usr/src/lib/clang/libclangbasic/../../../contrib/llvm/tools/clang/lib/Basic/SourceManager.cpp:1208:10: fatal error:
      'emmintrin.h' file not found
Ich habe ccache ausgeschaltet. Ich habe es mit clang und gcc ausprobiert. Aber nie hat es geklappt.

Anbei noch die Info zu SVN

Code:
Pfad: /usr/src
Wurzelpfad der Arbeitskopie: /usr/src
URL: svn://svn0.eu.freebsd.org/base/stable/10
Relative URL: ^/stable/10
Basis des Projektarchivs: svn://svn0.eu.freebsd.org/base
UUID des Projektarchivs: ccf9f872-aa2e-dd11-9fc8-001c23d0bc1f
Revision: 274916
Knotentyp: Verzeichnis
Plan: normal
Letzter Autor: mav
Letzte geänderte Rev: 274909
Letztes Änderungsdatum: 2014-11-23 05:17:39 +0100 (So, 23. Nov 2014)
Habt ihr noch einen Tipp?
 

Jeff

Well-Known Member
#63
Yeah :) 10.1! Wird mein erster kompletter FreeBSD-Rechner auf Raspberry-Pi Basis :) alles unterwegs, inklusive "Design and Implementation of FreeBSD ..." , um mal tiefer abzutauchen.
 
#65
Also ich kann die zuvor subjektiv wahrgenommene Steigerung der Performanz nach Upgrade von 10.0 auf 10.1 nun auch objektiv bestätigen. Wir haben hier einen Job, der mit 10.0 etwa 4 Minuten 30 Sekunden genommen hat (Kompilieren, Linken, Tests). Jetzt läuft er mit ca 4 Minuten und 3 Sekunden durch. Das sind satte 10% mehr CPU-Leistung (im diesen einen Fall).
 

Kamikaze

Warrior of Sunlight
#72
Sagt mal findet ihr die Manual Pages zu dem Teil auch extrem dünn?

Die Infos sind auf 5 Pages verteilt und nirgendwo wird das Gesamtkonzept erklärt. Im Grunde kann es gar nicht so wirr und kompliziert wie amd(8) sein, aber der amd hat wenigstens Beispiele in der Manual Page mit denen man das dann trotzdem hin bekommt.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
Themenstarter #73
Ja. Ohne Lesen des Konzepts hätte ich nie verstanden, wie man das Ding bedient.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
Themenstarter #74
Und das ging schnell:
Code:
Author: trasz
Date: Wed Dec 10 14:36:44 2014
New Revision: 275681
URL: https://svnweb.freebsd.org/changeset/base/275681

Log:
  Add "-media" autofs map, to access data on removable media, such as CD
  drives or flash keys.  It can be enabled by uncommenting a single entry
  in default /etc/auto_master.  It can also be easily modified to use
  fuse-based filesystems instead of in-kernel ones.
 
  There is still one deficiency - the mountpoints are permanent, they
  don't disappear when user removes the media.  Fixing it needs some
  autofs changes.
 
  Differential Revision:   https://reviews.freebsd.org/D1210
  MFC after:   1 month
  Sponsored by:   The FreeBSD Foundation
 

mark05

Well-Known Member
#75
moin

also update von 9 auf 10 erfolgreicht vorgenommen via freebsd-update und pkg upgarde.

soweit so gut , jedoch meint zpool seitdem das ich meine partitions mit 512b sektoren angelegt habe und die hardware
wohl 4k sektoen unterstützt.

was nun ?
ok den mirror auf lösen und uminstallieren / kopieren ist klar , aber was mache ich mit der boot ssd ?



was tun ?


Holger