• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

FreeBSD @ Strato Howto

Themenstarter #26
Willert hat gesagt.:
Ich finde keine /etc/fdisk datei auf meinen system. Meinst du /etc/fstab?
Das kommt davon wenn man um 4 Uhr morgens noch revisionen macht. Nun ist es wieder fast 4 Uhr, deshalb... korrigiert. Natuerlich fstab.

Auch heist es -h, nicht -b.

Vielen Dank.

An Willert: Sorry das ich mich erst nun melde, haette Dir sicher einiges an Problemen ersparen koennen - Ich hatte einfach keine Zeit :( Aber es freut mich, das Du auch dem Kreise derer beigetreten bist, denen dieses Howto geholfen hat :) Der wahre Lohn fuer meine Muehen.

-Chris.
 
Zuletzt bearbeitet:
#27
DemonLord hat gesagt.:
An Willert: Sorry das ich mich erst nun melde, haette Dir sicher einiges an Problemen ersparen koennen - Ich hatte einfach keine Zeit :( Aber es freut mich, das Du auch dem Kreise derer beigetreten bist, denen dieses Howto geholfen hat :) Der wahre Lohn fuer meine Muehen.

-Chris.
Überhaupt kein problem! Der HowTo hat mir sehr geholfen! Danke!
 
#28
DemonLord hat gesagt.:
Hey Leute,

Ich hab ein Howto geschrieben wie man mit dem Depenguinator
FreeBSD auf einen Strato Server bekommt. Ich haette gerne
Feedback (egal welcher Art), also Kritik und Anregungen.
Noch was:

ein alternativ zu den schritten auf seite 11 bis seite 13 (mitte) wäre eine remote 'dd' befehl. Das bräuchte man nicht den ganzen 'fdisk' ärger. Von der rechner aus wo man das 'disk.img' erstellt hat:

zuhause# cat disk.img | ssh root@meinstratoserver.com "dd of=/dev/hda"
oder wenn bandbreite sparen möchte:

zuhause# gzip disk.img
zuhause# cat disk.img.gz | ssh root@meinstratoserver.com "gzip -d | dd of=/dev/hda"
Danach macht man mit der 'echo ..." befehl ab mitte seite 13 weiter.

Durch dieser vorgehen hätte man leider nicht der md5 check, aber der ganze nimmt weniger zeit. Schön wenn man (wie ich) vielen versuche brauche um am ziel anzukommen :)
 

konstantin

Well-Known Member
#29
Hab da noch Rechtschreibfehler gefunden:

Seite 9, Fußnote 4:
- "geglücktes" statt "geklücktes"
- "FreeBSD-CD" statt "FreeBSD cd"
- Fehlt da nicht auch ein Komma (und somit auch "dass" statt "das")? "Der Depenguinator erstellt sogar ein Image, ohne dass er die FreeBSD-CD mounen kann."

Seite 6, Kapitel1.3, 1. Absatz:
Beim 2. Strato-Server fehlt der Bindestrich. Es muss also "Strato-Server" statt "Strato Server" heißen.

... und die Abkürzung für "zum Beispiel" schreibt man "z. B." (in TeX "z.\,B.", wegen dem geschützten Leerzeichen) und nicht "zb."!
Das sind erstmal die Sachen, die mir bisher aufgefallen sind. Wenn du interesse an weiteren Fehlerchen hast, dann sag noch mal bescheid. Dann guck ich nochmal weiter.
 
#31
@DemonLord

Ich bekomme leider beim ausführen von ./makeimage.sh 5.2.1-RELEASE-i386-disc1.iso
nur Fehler. Ein ordentliches disk.img wird also nicht erstellt. Ist dies alles für die Strato-Suse Standardinstallation maßgeschneidert oder sollte das auch mit Debian funktionieren ?

Gruß, Xenobite
 
Themenstarter #32
Kannst Du die Fehler mal copy& paste'n ?

Solange du 5.2.1 Image nimmst, root bist, cd's mounten kannst.. sollte alles gehen.

-Chris.
 
#33
Das Problem hat sich erledigt, lag echt an Debian. Unter Suse gings dann ohne Probleme. Bin jetzt auf Seite 15 Deinen tollen Tutorials.
Hab nur leider das Problem das ich keine Verbindung raus bekomme, weil der Standardgateway nicht zu stimmen scheint. Kann eigentlich nicht sein, unter Suse hab ich mit route -n den Gateway herausgeschrieben.

# route add default 85.214.18.1
route: writing to routing socket: Network is unreachable
add net default: gateway 85.214.18.1: Network is unreachable


Gibts noch eine Möglichkeit wie ich jetzt den richtigen Standardgateway herausbekomme ohne alle nochmal neu machen zu müssen.
Ker warum bietet Strato das nicht einfach von Haus aus an.... :confused:

Gruß, Xenobite



update: ok hab in den recovery modus gebootet und dort
# route -n
Kernel IP routing table
Destination Gateway Genmask Flags Metric Ref Use Iface
85.214.18.1 0.0.0.0 255.255.255.255 UH 0 0 0 eth0
127.0.0.0 0.0.0.0 255.0.0.0 U 0 0 0 lo
0.0.0.0 85.214.18.1 0.0.0.0 UG 0 0 0 eth0
#


Verstehe ich hier was falsch ??? 85.214.18.1 ist doch dann mein Gateway, woher kommt also der Fehler ? :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter #34
Mhh.

Sieht so aus als wuerde BSD das Interface nicht richtig konfiguiert haben. Ist xl0/rl1 denn up und hat es auch IP & Netmask ?
 
#35
xenobite hat gesagt.:
Gibts noch eine Möglichkeit wie ich jetzt den richtigen Standardgateway herausbekomme ohne alle nochmal neu machen zu müssen.
...
Verstehe ich hier was falsch ??? 85.214.18.1 ist doch dann mein Gateway, woher kommt also der Fehler ? :confused:
Wie ist das output von eine 'netstat -rn'?

Ich hätte eine vergleichbares problem. Nachdem ich die netmask ins 255.255.0.0 hat es funktioniert.
 
Themenstarter #37
fxp0: flags=8843<UP,BROADCAST,RUNNING,SIMPLEX,MULTICAST> mtu 1500
options=8<VLAN_MTU>
inet 81.169.185.xx netmask 0xffffff00 broadcast 81.169.185.255
ether 00:30:48:53:20:d0
media: Ethernet autoselect (100baseTX <full-duplex>)
status: active
default route: 81.169.185.1

ergo: ffffff00.

-Chris.
 
#38
Argh jetzt bin ich fast fertig und die Kiste bootet trotzdem noch von der disk.img

PXELINUX 1.76 2002-08-27 Copyright (C) 1994-2002 H. Peter Anvin
Booting from local disk...

Ich seh den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr, ;'( was hab ich falsch gemacht ?

Hab alles gemacht bis Seite 21 des Tutorials. Jemand einen Tipp ?


Gruß, Xenobite
 
Themenstarter #39
PXELINUX 1.76 2002-08-27 Copyright (C) 1994-2002 H. Peter Anvin
Booting from local disk...

Das ist nicht die disk.img, sondern die serielle konsole. dh, das kommt immer, egal ob BSD oder Linux oder...

Ich tippe mal das das Image installiert ist, das System fertig ist, aber die serielle konsole nicht geht UND das Netzwerk nicht (richtig) kofniguiert ist.

-Chris.
 
#40
Ja, da tippst Du glaube ich richtig ;) die Serielle Konsole funktioniert nicht.
Nur was kann ich jetzt noch machen und sag bitte nicht, alles neu machen :eek:
 
#41
Schön, mal wieder eine Nachtschicht. :cool:

Wir haben das jetzt zum dritten Mal installiert, diesmal auch mit einer korrekten fstab (meine letzte stimmte nicht) aber das half trotzdem nicht. Jetzt eine vielleicht doofe Frage, aber beim sysinstall, nachdem mit fdisk und label die hdd neu eingerichtet wird, ist ein bootmanager nötig ?

oder kanns sein das die network settings nicht ins chroot kopiert werden ?

also wir können uns nicht erklären warum nach dem reboot, die console nur läd, danach aber nix mehr geht, auch nicht via telnet. Sollte eigentlich ganz normal das installierte bsd kommen.

Gruß, Xenobite
 
Themenstarter #42
Mh..

Also es sollte eigentlich klappen. Ein BootMGR brauchst du natuerlich - also das Boot-menu, NICHT den Boot-Loader (1. option in sysinstall). Das einzige was ich Dir anbieten kann ist das Du mir mal Dein /hda/etc Verzeichnis schickst (nimm die master.passwd und die passwd raus) und ich guck mal drueber.

Sonst so aus der Ferne ist es schwer das zu debuggen.

-Christian.
 
Themenstarter #45
Hallo Leute,


Das HowTo liegt nun in der Version 15 vor, und wurde mehrfach an verschiedenen Strato-Servern von uns getestet. Auch haben wir sehr viele Erfolgsberichte bekommen.

-Christian.
 

solarix

Konsolenpenner
#46
Hallo werte Gemeinde ;-)

Mein strato Root Server gibt mir wirklich Kopfzerbrechen auf....

Freitag Abend hab ich versucht Open BSD zu installiern, leider hat die von Dettus dokumentierte Methode auf meiner Maschine ums verrecken nicht hingehauen.

Code:
PXELINUX 3.11 2005-09-02  Copyright (C) 1994-2005 H. Peter Anvin
Booting from local disk...
An der Stelle war bei Open BSD Ende Gelände.... hab das etwa vier mal probiert auch mit div. Bootdisks


Heute Morgen hab ich mir das Howto zum Depenguinator angesehen,
Das erstellen des Images hat funkioniert. Free BSD hat auch brav in die Ram Disk gebootet.

die Platte wurde auch sauber eingerichtet. Hat alles wunderbar funktioniert.

nur leider war eben hier
Code:
PXELINUX 3.11 2005-09-02  Copyright (C) 1994-2005 H. Peter Anvin
Booting from local disk...
auch Ende Gelände, ich hab die fstab angelegt, die rc.conf, /etc/ttys

shutdown -r now
Shutdown NOW!
shutdown: [pid 5765]

*** FINAL System shutdown message from root@foo.example.com ***
System going down IMMEDIATELY

So langsam frage ich mich wirklich ob es an dem Rechner liegt, oder ob ich zu blöd bin?
Jedenfalls sehr sehr seltsam...
 

dettus

Bicycle User
#47
genau deswegen hab ich dich um die ersten paar bytes von deiner platte gebeten ;-)

das problem liegt hier leider wirklich am rechner: auf einigen kisten kommt es vor, dass das ueberschreiben der ersten paar sektoren leider nicht so funktioniert wie auf anderen.
gott weiss warum.

nach dem "Booting from local disk..." hat sich dein server wirklich physikalisch aufgehaengt.
 

solarix

Konsolenpenner
#48
dettus hat gesagt.:
genau deswegen hab ich dich um die ersten paar bytes von deiner platte gebeten ;-)

das problem liegt hier leider wirklich am rechner: auf einigen kisten kommt es vor, dass das ueberschreiben der ersten paar sektoren leider nicht so funktioniert wie auf anderen.
gott weiss warum.

nach dem "Booting from local disk..." hat sich dein server wirklich physikalisch aufgehaengt.

Ja da ging gar nix mehr...


@dettus
ich hab dir das harddisk.img gerade gemailt.
 
Zuletzt bearbeitet:

solarix

Konsolenpenner
#49
Wen es interessiert...

ich hab mein "scheitern" mit Open und Free BSD in zwei Blogs zusammengefasst.
Da_Gehts_lang

Außerdem hab ich einen Freund der bei Strato im Monitoring arbeitet, mal befragt woran die Probleme mit den Maschinen liegen können. Bin gespannt, was er mir mitteilen kann.

Ich hoffe das mir die Verlinkung auf die How To's in den Dokumenten niemand krumm nimmt.


EDIT:
Ok ich weiss jetzt etwas mehr:

Die erste Charge der 2.4 GHz Celeron und PIV wurden mit Supermicro-Mainboard mit 2x fxp onboard, ausgeliefert. Die zweite Lieferung (sehr viel kleiner als die erste) verwendet ein nicht näher bekanntes Motherboard, außerdem kommen diese Rechner von einem anderen Kistenschieber. Intern vermuten die Stratojungs das die Probleme mit den BSD's vom Bios herrühren, Mehr konnte er mir leider nicht mitteilen.
 
Zuletzt bearbeitet: