• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Tester gesucht: Linux Base CentOS 6 für FreeBSD

h^2

hat ne Keule +1
#51
Ok, jetzt der Testbericht:
* quake4-demo geht (auch mit sound)
* Capsized segfaultet
* OilRush segfaultet
* Dear Esther startet nicht weil
Code:
Failed to load the launcher (/lib/libm.so.6: version `GLIBC_2.15' not found (required by bin/launcher.so))
(Ich denke bei der Version sind wir noch nicht mit c6)

Besonders schade, dass OilRush nicht klappt, das braucht eigentlich nur GLIBC_2.11 und linux-2.6, was drin ist. Wenn jemand Zeit hat sich an OilRush dranzumachen, könnte ich dir Person meine OilRush install "leihen."

UPDATE:
Unigine Heaven 4.0 läuft mit Tesselation auf High Quality und FullHD mit ø 34.9 FPS. Das zeigt wohl, dass "eigentlich" alles gut funktioniert in dem Setup...

UPDATE2:
Unigine Valley läuft mit High Quality, 2xAA, 2048x1152 noch mit ø 27FPS.
 
Zuletzt bearbeitet:
#52
Ich bekomme bem Befolgen der Readme zum Thema Sound folgenden Fehler:
Code:
fetch: ftp://ftp.FreeBSD.org/pub/FreeBSD/ports/distfiles/rpm/i686/centos/6.5/alsa-plugins-oss-1.0.21-3.el6.i686.rpm: File unavailable (e.g., file not found, no access)
Das gleiche für die weitere Library:
Code:
fetch: ftp://ftp.FreeBSD.org/pub/FreeBSD/ports/distfiles/rpm/i686/centos/6.5/alsa-lib-1.0.22-3.el6.i686.rpm: File unavailable (e.g., file not found, no access)
Wenn ich die beiden Dateien (irgendwo aus dem Netz geladen) nach /var/ports/distfiles/rpm/i686/centos/6.5 lege, kommt folgende Meldung:
Code:
===>>> audio/linux-c6-alsa-plugins-oss >> audio/linux-c6-alsa-lib (1/1)

===>  Cleaning for linux-c6-alsa-lib-1.0.22
===>>> Waiting on fetch & checksum for audio/linux-c6-alsa-lib <<<===
Stop.
make: stopped in /usr/ports/audio/linux-c6-alsa-lib
===>  Deleting distfiles for linux-c6-alsa-lib-1.0.22
===>>> RE-STARTING FETCH <<<===
===>  License GPLv3 accepted by the user
===>  linux-c6-alsa-lib-1.0.22 depends on file: /usr/local/sbin/pkg - found
=> alsa-lib-1.0.22-3.el6.i686.rpm doesn't seem to exist in /var/ports/distfiles/rpm/i686/centos/6.5.

...
=> Attempting to fetch ftp://ftp.FreeBSD.org/pub/FreeBSD/ports/distfiles/rpm/i686/centos/6.5/alsa-lib-1.0.22-3.el6.i686.rpm
fetch: ftp://ftp.FreeBSD.org/pub/FreeBSD/ports/distfiles/rpm/i686/centos/6.5/alsa-lib-1.0.22-3.el6.i686.rpm: File unavailable (e.g., file not found, no access)
=> Couldn't fetch it - please try to retrieve this
=> port manually into /var/ports/distfiles/rpm/i686/centos/6.5 and try again.
*** Error code 1
Ideen?

EDIT: das scheint auch weitere Pakete zu betreffen. Wenn ich sie in den Ordner hineinlegen löscht portmaster sie einfach wieder und beschwert sich erneut, dass es sie nicht herunterladen kann. :-(
 
#53
Das o.g. Problem ließ sich lösen durch diese Änderung an /usr/ports/Mk/bsd.linux-rpm.mk:
Code:
104c104
< MASTER_SITES= http://mirror.centos.org/%SUBDIR%/
---
> MASTER_SITES= http://mirror.centos.org/centos/6/os/i386/Packages/
EDIT: ich habe dazu mal ein Issue aufgemacht im Bugtracker auf Github
 
Zuletzt bearbeitet:

sterum

Well-Known Member
#54
Das selbe Problem hatte ich auch. Danke für die Lösung.

Zum alsa Problem:

linux-doom 3 läuft nun mit alsa.
Mit folgendem Eintrag in der /compat/linux/etc/alsa/pcm/pcm-oss.conf hab ich nun eine funktionierende Soundausgabe.

Code:
pcm_slave.oss {
  pcm.type oss  
}  
  
pcm.!default {  
  type plug  
  slave oss  
}  
  
ctl.!default {  
  type oss  
}
Diese Einträge stammen aus der /usr/local/etc/asound.conf vom audio/alsa-lib Port.

linux-doom3 gibt dabei folgendes aus:

Code:
------------------------------------
dlopen(libasound.so.2)
asoundlib version: 1.0.22
Alsa is available
------ Alsa Sound Initialization -----
opened Alsa PCM device default for playback
device buffer size: 8192 frames ( 32768 bytes )
allocated a mix buffer of 16384 bytes
--------------------------------------
Ich denke, das es bei linux-quake4 nun genau so ist. Hab ich aber jetzt nicht getestet.

Flash funktioniert damit aber noch immer nicht.
 
#55
Ich hatte seltsamerweise auch kein Sound mit linux-c6-flashplugin11. Dieser Thread hier half zur (seltsamen) Lösung:

Code:
[bulldozer] ~> cd /compat/linux/usr/lib
sudo ln -s libssl.so.10 libssl.so.7
 

sterum

Well-Known Member
#56
Tatsächlich, mit dem Softlink hab ich jetzt bei Flashvideos auch Sound. Außerdem laufen jetzt die Videos wieder flüssig.
 
#59
Code:
Failed to load the launcher (/lib/libm.so.6: version `GLIBC_2.15' not found (required by bin/launcher.so))
(Ich denke bei der Version sind wir noch nicht mit c6)
Wird vermutlich zu Zeiten von EL6 nichts mehr:
17:42:33 <@Evolution> yeah. libm stops at 2.4 in el6 for whatever reason
17:42:42 <@Evolution> libm.so.6(GLIBC_2.4)(64bit)
[...]
17:43:21 < Sokel> If I remember correctly, anything higher than 2.4 would break several things in el6.
und bis sich jemand (TM) an die EL7 ports macht, muss a) Linuxulator deren Linux kernel (3.10 in der EL7 beta) unterstuetzen und b) CentOS selbst ein RELEASE vorlegen.

Besonders schade, dass OilRush nicht klappt, das braucht eigentlich nur GLIBC_2.11 und linux-2.6, was drin ist. Wenn jemand Zeit hat sich an OilRush dranzumachen, könnte ich dir Person meine OilRush install "leihen."
Ich nehm's :-)
Spass beiseite: hast du 32bit binaries von oilrush?

UPDATE:
Unigine Heaven 4.0 läuft mit Tesselation auf High Quality und FullHD mit ø 34.9 FPS. Das zeigt wohl, dass "eigentlich" alles gut funktioniert in dem Setup...

UPDATE2:
Unigine Valley läuft mit High Quality, 2xAA, 2048x1152 noch mit ø 27FPS.
Cool
Magst du fuer beide ports machen und mir einen Pullrequest auf Github schicken?
 
#61
Hallo,

erst mal danke für die Arbeit an der neuen linux_base und das leicht verständliche readme, die Installation bei mir war relativ einfach und problemlos. Evtl. kann mir ja jmd bei einem kleinen Skype Problem helfen: Habe wie gesagt alles nach Anleitung auf github installiert (FreeBSD 10) und beim ersten Start von Skype4 habe ich nur ein weißes Bild bekommen, vermutlich steht da sonst das Licence Agreement oder sowas... Da ging es auf jeden Fall nicht mehr weiter und ich musste Skype abschießen. Beim nächsten Versuch lief Skype dann, alles wunderbar inkl. Sound etc...
Seid kurzen startet skype allerdings gar nicht mehr bei mir. Eigentlich wüsste ich nicht, was ich seit dem umgestellt/anderes installiert habe. ich starte Skype via Konsole, der Prozess taucht für ca 1 sek in der Prozessliste auf, dann verschindet er direkt wieder. Es öffnet sich kein Fenster und ich bekomme auch keine Fehler in der Konsole angezeigt.
Hat jmd entweder
a) einen Tip, woran das liegen könnte,
oder b) eine Idee, wie ich das Problem zumindest etwas besser identifizieren könnte? (Durch Ausgaben in der Konsole o.Ä.)

Gruß
Cr4ckerjack
 
#63
So ganz ins blaue geschossen: Klingt - wenn du nichts geändert hast am System - als
hätte Skype sich seine eigenen configs zerschossen. Probier mal die Verzeichnisse $HOME/.Skype und $HOME/.config/Skype zu löschen bzw umzubenennen.
Hm danke für den Tipp. Leider brachte der Versuch keinen Erfolg. Unter ~/.config habe ich gar keinen Skype Ordner, den unter ~ habe ich mal umbenannt. Wie schon geschrieben brachte das keinen Erfolg, er wurd noch nicht mal von Skype neu angelegt.
Neuinstallation von Skype und linux_base-c6 habe ich auch schon versucht... Weitere Ideen?
 
#64
Ist mir neulich auch passiert. Was bei mir funktionierte:

Code:
$ skype --secondary
Vermutlich fliegt irgendwo noch eine liegengebliebene lockfile rum...
 
#65
Ist mir neulich auch passiert. Was bei mir funktionierte:

Code:
$ skype --secondary
Vermutlich fliegt irgendwo noch eine liegengebliebene lockfile rum...
Klasse, das hat funktioniert! Wie würde ich denn theoretisch die Lockfile finden und entfernen können? Oder einfach ignorieren?
Falls noch jemand in einer anderen Sache Zeit und Lust hat ein bisschen rumprobieren, würde es mich interessieren, ob jemand auch TeamSpeak 3 (also den Client) ans Laufen bekommt, das wäre aus meiner Sicht sogar noch besser als Skype. Wenn ich versuche ihn zu starten erhalte ich folgende Fehlermeldung:
|CRITICAL|EvtConverter | | Error spawning server connecting handler
Das soll wohl dafür stehen, das TS beim Start keinen freien Port bekommt... - Um überhaupt soweit zu kommen musste ich allerdings die Plugins löschen, weil sie teilweise eine neuere /libstdc++.so.6 brauchten (GLIBCXX_3.4.15 glaube ich)...
 

h^2

hat ne Keule +1
#70
Das aktuelle git baut zwar wieder,[1] aber selbst da laufen jetzt schon viele Dinge nicht :(

Code:
% bin/trine2_linux_32bit
bin/trine2_linux_32bit: /usr/lib/libstdc++.so.6: version `GLIBCXX_3.4.15' not found (required by bin/trine2_linux_32bit)
bin/trine2_linux_32bit: /lib/libc.so.6: version `GLIBC_2.15' not found (required by bin/trine2_linux_32bit)
Kann man hier irgendwie helfen, dass da schneller neue Ports einziehen?

Danke!

[1] mit einigen manuellen hacks
 
#71
Das aktuelle git baut zwar wieder,[1] aber selbst da laufen jetzt schon viele Dinge nicht :(
"Patches accepted", sonst halt issues auf GitHub erstellen.

Sobald ich in Lviv/Lemberg bin (heute am spaeteren abend), habe ich wieder genug Zeit, mich darum zu kuemmern.

Code:
% bin/trine2_linux_32bit
bin/trine2_linux_32bit: /usr/lib/libstdc++.so.6: version `GLIBCXX_3.4.15' not found (required by bin/trine2_linux_32bit)
bin/trine2_linux_32bit: /lib/libc.so.6: version `GLIBC_2.15' not found (required by bin/trine2_linux_32bit)
Kann man hier irgendwie helfen, dass da schneller neue Ports einziehen?
Ja.
CentOS 6.5 geht bis GLIBC_2.12 und Du kannst dchagin@ beim erstellen der Fedora 19-Userland Ports helfen --

oOder dich in Geduld ueben und auf die Centos 7-Userland ports warten.

https://wiki.freebsd.org/201407DevSummit/LinuxEmulation

hat mehr Notizen vom DevSummit neulich in Cambridge zu dem Thema.