NSA-Spionage: Hat es Euch überrascht?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

ellison

Well-Known Member
@peterle
Solange es die passenden Abkommen dazu gibt kann sich der Bürger eh aufregen, wie er will. Ich habe als Amerikaner da vielleicht eine andere Sicht auf die Dinge, weil ich sie fast schon gewohnt bin.

Viel wichtiger finde ich Menschen zu sensibilisieren in Sachen Daten, was ich mit der Verweigerung von eMail als kleinen Anfang tat. Seither überlegt der eine oder andere auch, ob es tatsächlich notwendig ist, sein gesamtes Leben online stellen zu müssen. Merke: Nicht jeder private Rotz interessiert den Rest der Welt, geschweige denn, dass das jeden was angeht, wann man auf dem Klo ist oder beim Hertie shoppt, weil foursquare so nett ist, diese Daten gleich mit ins Netz zu stellen. Viele sind sich der Folgen erst gar nicht bewusst und genau dieses Bewusstsein gilt es zu schüren, wie ich finde.

Ich gehe äußerst vorsichtig mit meinen Daten um, nutze vielfach ausgedachte Daten, die keine Rückschlüsse auf mich deuten lassen, einfach weil ich keine Notwendigkeit dahinter sehe. Die Menschen, auch Forenteilnehmer, die mich privat kennen, die wissen, wer ich bin, weil ICH das von MIR aus bewusst preis gegeben habe. Den Rest der Welt geht sowas nichts an, und nein, ich Facebook-e nicht, Twitter-e nicht, etc pp :)
 

TCM

Well-Known Member
Wenn ich mir nicht die ganzen Fake-Geburtstage bei irgendwelchen Shops auch noch merken müsste, weil sie Teil des Passwort-Recovery sind oder z.B. bei Rufnummernmitnahme zwischen den Providern abgeglichen werden, wäre das Ganze aber auch einfacher :)
 

Frank

Anfänger
Ich würde auch vom BND erwarten, daß er das tut, was die NSA tut und sich gegen das, was die NSA tut wehrt, so wie ich es die USA umgekehrt ebenso erwarten.
Wie kannst Du das vom BND erwarten???
Ich bin platt von Deinen Aussagen!
Zumal von Dir als "Computertechnik-Naher-Mensch".
Von meiner Oma oder meinen Eltern hätte ich solche Aussagen erwartet.

Dir muss doch die Tragweite des Skandals bewußt sein?
Ich möchte in einer Republik und einer funktionierenden Demokratie leben.
Ohne Geheimgerichte, Geheimgefängnisse usw.
NSA steht ja auch für Guantanamo.


Was soll ich da also schreien und lamentieren - so ist die Welt nun mal und solange ich hier nicht ein SEK vor der Türe stehen habe, weil ich meine Daten verschlüssele oder mich kritisch zu irgendwas äußere, bewegen wir uns IMHO noch im Grau.

Ich kann Deine Aussagen sowas von nicht nachvollziehen.
Nein, verdammt, die Welt ist so, wie wir sie gestalten!!!

Wir rasen von Grau auf absolut Schwarz zu.
Denn das passiert doch schon Tag für Tag...z.B. Spaziergang zum Dagger Komplex, Freund von Greenwald usw.

Wenn Du Dich systemerhaltend bzw angepasst verhälst, dann passiert Dir ja auch nix.

Ich persönlich fühle mich in meiner Freiheit immer mehr eingegrenzt.
Ich möchte entscheiden, wer was über mich weiß.
Ich möchte wissen, wer welche Daten von mir sammelt und wie nutzt.

Meine Kinder sollen nicht in einer völlig gläsernen Welt und fremdbestimmt leben.
Ich möchte nicht, dass wir Menschen nur dazu dienen das System am laufen zu halten. Manchmal komm ich mir vor wie eine konsumierende steuerzahlende Arbeitsdrohne, die mit netten Gadgets bei Laune gehalten wird.

Unsere Weltordnung ist noch viel zu schlecht.
Für müssen uns mit möglichst viel Kraft und Entberungen für Freiheit, Unabhängigkeit, gleichverteilten Wohlstand usw. einsetzen.
Da können wir doch nicht zuschauen, wie unsere Freiheit und Selbstbestimmung mit Füßen getreten wird.

Oder willst Du irgendwann ne Blackbox im Auto....Ping Sie sind 5 km/h zu schnell gefahren....15 Euro werden von Ihrem Gehalt abgezogen.

Oder Du pinkelst betrunken in den Straßengraben weil Dir gerade mal danach ist....Ping die Drohne über Dir ruft Dir zu...Herr ... sie wissen dass sie das nicht dürfen! Bitte melden Sie sich bis....bei Ihrer zuständigen Polizeiwache.

Ohhh...sie haben schlechte Gene...da können Sie aber kein Pilot werden.
Auch Kinder dürfen Sie keine bekommen.

Ohh Sie sind schon 350 km Auto diese Woche gefahren...das ist genug, wir wollen doch die Umwelt schonen.

Nee...Donnerstag essen wir kein Fleisch mehr.

Der Fahhradhelm wird pflicht.....

Autobahn Mautstellen...

Mülltonnen in London...

Merkst Du nichts.

Wäre es nicht schön, wenn möglichst viele freiwillig auf Fleisch verzichten, freiwillig sich an Regeln halten....und wir unsere
Autonomie und Freiheit behalten, vlt sogar auf Kosten der Sicherheit.

Ich muss jetzt ersmal nee Runde joggen!
Dir ein schönes Leben.
Frank
 
Zuletzt bearbeitet:

peterle

Forenkasper
Viel wichtiger finde ich Menschen zu sensibilisieren in Sachen Daten, ... Seither überlegt der eine oder andere auch, ob es tatsächlich notwendig ist, sein gesamtes Leben online stellen zu müssen.
...
Viele sind sich der Folgen erst gar nicht bewusst und genau dieses Bewusstsein gilt es zu schüren, wie ich finde.

Das sehe ich ganz genau wie Du.

Wie kannst Du das vom BND erwarten???

Ich erwarte, daß die ihren Job machen und der ist Auslandsaufklärung und nicht Wattepuschelstricken.

Dir muss doch die Tragweite des Skandals bewußt sein?
Ich möchte in einer Republik und einer funktionierenden Demokratie leben.
Ohne Geheimgerichte, Geheimgefängnisse usw.
NSA steht ja auch für Guantanamo.

Wir haben hier keine Geheimgerichte und keine Geheimgefängnisse - oder sie sind so geheim, daß wir es nicht wissen ...


Nein, verdammt, die Welt ist so, wie wir sie gestalten!!!

Natürlich ist sie das, aber jeder von uns ist nur ein kleines Rädchen im Getriebe und die wenigsten werden wie Napoleon, Cäsar oder andere die Weltgeschichte bewegen und ändern.

Ich persönlich fühle mich in meiner Freiheit immer mehr eingegrenzt.
Ich möchte entscheiden, wer was über mich weiß.
Ich möchte wissen, wer welche Daten von mir sammelt und wie nutzt.

Meine Kinder sollen nicht in einer völlig gläsernen Welt und fremdbestimmt leben.
Ich möchte nicht, dass wir Menschen nur dazu dienen das System am laufen zu halten. Manchmal komm ich mir vor wie eine konsumierende steuerzahlende Arbeitsdrohne, die mit netten Gadgets bei Laune gehalten wird.

Unsere Weltordnung ist noch viel zu schlecht.
Für müssen uns mit möglichst viel Kraft und Entberungen für Freiheit, Unabhängigkeit, gleichverteilten Wohlstand usw. einsetzen.
Da können wir doch nicht zuschauen, wie unsere Freiheit und Selbstbestimmung mit Füßen getreten wird.

Oder willst Du irgendwann ne Blackbox im Auto....Ping Sie sind 5 km/h zu schnell gefahren....15 Euro werden von Ihrem Gehalt abgezogen.

Oder Du pinkelst betrunken in den Straßengraben weil Dir gerade mal danach ist....Ping die Drohne über Dir ruft Dir zu...Herr ... sie wissen dass sie das nicht dürfen! Bitte melden Sie sich bis....bei Ihrer zuständigen Polizeiwache.

Ohhh...sie haben schlechte Gene...da können Sie aber kein Pilot werden.
Auch Kinder dürfen Sie keine bekommen.

Ohh Sie sind schon 350 km Auto diese Woche gefahren...das ist genug, wir wollen doch die Umwelt schonen.

Nee...Donnerstag essen wir kein Fleisch mehr.

Der Fahhradhelm wird pflicht.....

Autobahn Mautstellen...

Mülltonnen in London...

Merkst Du nichts.

Wäre es nicht schön, wenn möglichst viele freiwillig auf Fleisch verzichten, freiwillig sich an Regeln halten....und wir unsere
Autonomie und Freiheit behalten, vlt sogar auf Kosten der Sicherheit.

Das klingt alles wie eine Zukunftsvision einer roten, aber vor allem grünen Koalition oder?
 

Frank

Anfänger
Ich erwarte, daß die ihren Job machen und der ist Auslandsaufklärung und nicht Wattepuschelstricken.
Also doch komplett mit Soße und scharf.

Kopieren wir doch schnell NSA und CIA. Zur Auslandaufklärung gehört auch ein ordentliches Guantanamo, was!?

Unser luschie BND. Diese Warmduscher und Schattenparker.
So lahm wie die sind, werden wir noch vom Islam und dem Terrorismus überrant.
Zynismus Ende, sorry.


Das finde ICH passend dazu:
"Even the Mafia had ethical rules against targeting the family members of people they feel threatened by. But the UK puppets and their owners in the US national security state obviously are unconstrained by even those minimal scruples" [www.theguardian.com]

Wir haben hier keine Geheimgerichte und keine Geheimgefängnisse - oder sie sind so geheim, daß wir es nicht wissen ...
Aber Du willst doch, laut Deinen Aussagen die NSA.

peterle schrieb:
Ich würde auch vom BND erwarten, daß er das tut, was die NSA tut und sich gegen das, was die NSA tut wehrt, so wie ich es die USA umgekehrt ebenso erwarten.
Und NSA und CIA sind ein Verein.
So leitete Michael V. Hayden, ehemaliger Leiter der NSA, die CIA ein paar Jahre.
Das willst Du alles????????????????????????


Natürlich ist sie das, aber jeder von uns ist nur ein kleines Rädchen im Getriebe und die wenigsten werden wie Napoleon, Cäsar oder andere die Weltgeschichte bewegen und ändern.

Das liest sich für mich, als wenn Du sagen willst, dass der einzelne nichts bewegen kann.

Und das finde ich absolut falsch.

"Sei die Veränderung, die Du Dir wünscht."
Denn dann bist du ein, ich nenne es mal Multiplikator, und wirst Mitmenschen in Deinem Umfeld zum Nachdenken anregen und vielleicht auch Handlungsänderungen auslösen.

Allein bei Menschen eine Bewußtseinsänderung auslösen, ist ein gewaltiger Schritt.
Meist folgt später dann auch eine Verhaltensänderung.

Ein kurzes persönliches Beispiel:
Ich esse mittlerweile sehr wenig Fleisch, kaufe Bioware, habe einen kleinen Gemüsegarten und viele meiner Mahlzeiten sind vegan.
Früher habe ich mit Begeisterung Rot- und Schwarzwild meines Vaters zerlegt und zubereitet. Fleisch stand jeden Tag auf der Speisekarte.
Hauptsache viel und billig.
Auch das ein oder andere Tier habe ich just vor fun abgeknallt.
Das bereue ich heute. Und dieser Wandel hat meine Frau bei mir ausgelöst.
Und die meisten unserer Freunde haben sich von unserem Lebenstil in den Jahren eine Menge abgeschaut.
Neue Ideen haben wir uns dann wieder von unseren Freunden abgeguckt.
So begann eine "Spirale der Beinflußung".
Wir brauen zum Teil Bier zusammen, pflanzen Gemüse an oder mieten Ackerflächen bei Biobauern.
Und das sind alles "normale" Leute.

Da war also ein einzelner Mensch ein Multiplikator für viele.
Und die Zahl derer, die sich bewußt ernähren steigt.

So kenne ich viele Beispiele, wo einzelne Menschen einen Stein ins Rollen gebracht haben.
Wir müssen nicht alle Ghandi oder Mutter Theresa sein.
Viele kleine Dinge bringen den Stein ins rollen.

Und schauen wir uns doch mal so die Revolutionen an, die es gegeben hat.

Also, wir können was tun.

Auch im Fall von PRISM kann jeder einzelne was tun!!!

Will man eine Veränderung in einer Gruppe von Menschen herbeiführen, gibt es ganz grob drei Gruppen von Menschen.
1) die die sofort begeistert sind und mitmachen
2) die Zweifler, die Unentschlossenen
3) die Verweigerer (nicht wertend zu verstehen)

Kümmern wir uns um Gruppe 2 und schaffen ein Bewußtsein für Daten und die Nutzung von Datennetzen.
Kann natürlich sein, dass man auf dem Holzweg ist.
Gucken wir mal, was wir verändern können.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Teammitglied
So, Jungs. Diese Diskussion ist nun lang und ausufernd geworden, mit der ursprünglichen Intension des Threads hat sie nur noch am Rand was zu tun. Wir haben uns lange im Team darüber unterhalten, was wir machen und und dazu entschieden diesen Thread zu schließen. Warum? Weil es sich hier im Kreis dreht, weil alles gesagt wurde und weil am Ende jemand heulen wird. Macht bitte zur weiteren Diskussion einzelner Themen einen neuen Thread auf.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben