• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Der "Was hast du heute gelernt?" Thread

Vril

Well-Known Member
#26
Manchmal helfen nur radikale Massnahmen:
Ich hatte vor 2 Jahren mit FreeBSD und BCM4313 auf einem DELL M6700 das gleiche Problem.
Loesung: in der Bucht ein gebrauchtes Platinchen mit Intel-Centrino N6230 fuer ca. 10Euro gekauft,
5 Schrauben geloest, getauscht, zusammen geschraubt, fertig - seitdem laeuft: iwn0

Gruss walter

Natürlich musste ich nix löten ... denn M.2
 

Freigeist

Well-Known Member
#27
Heute habe ich gelernt, dass OpenBSD ein "sperriges Desktopsystem" zu sein scheint, welches (zu)viel Lebenszeit verbraucht. Über die Gründe kann ich mangels Erfahrung nur spekulieren.

Ein Nutzer des Forums warf die Flinte bzgl. OpenBSD ins Korn. Ist diese Entscheidung unwiderruflich weil es pflegeleichtere Alternativen gibt?
 

holgerw

Well-Known Member
#29
Heute habe ich gelernt, dass OpenBSD ein "sperriges Desktopsystem" zu sein scheint, welches (zu)viel Lebenszeit verbraucht. Über die Gründe kann ich mangels Erfahrung nur spekulieren.

Ein Nutzer des Forums warf die Flinte bzgl. OpenBSD ins Korn. Ist diese Entscheidung unwiderruflich weil es pflegeleichtere Alternativen gibt?
So? Ich habe heute erfahren, dass ein Nutzer aufgrund seines Bedarfes und vielleicht enttäuschten Erwartungen zu OpenBSD (über die ich mir kein Urteil anmaßen möchte), dieses System aufgegeben hat. Warum das auch zum Verlassen des Forums geführt hat, geht mich nichts an. Aber worin liegt da bezogen auf OpenBSD ein Lernen?
 
#31
Code:
man dirent
Hätte ich gelesen was drinsteht und nicht über trial und error gebastelt, wäre ich in 20 mins mit meinem kleinen Progrämmchen durch gewesen. Naja, so hats halt 7 Stunden gedauert und gelernt hab ich dabei auch nur, dass ich lieber in die Manpages schauen sollte.
 

SolarCatcher

Well-Known Member
#32
Dass man Jails nicht einfach per freebsd-update upgrade -r 11.1-RELEASE auf den neuesten Stand bringen kann, wenn man das Host-System bereits upgegradet hat. Dann denkt freebsd-update nämlich, dass man ja schon auf dem neuen System ist (der Kernel hat ja schon die neue Version):
Code:
freebsd-update upgrade -r 11.1-RELEASE
(...)
freebsd-update: Cannot upgrade from 11.1-RELEASE to itself
Genau für so einen Fall gibt es aber ein zusätzliches Argument "currently-running":
Code:
freebsd-update --currently-running 10.3-RELEASE upgrade -r 11.1-RELEASE
Und dann klappts. Die freebsd-update Manpage sagt dazu:
--currently-running release
Do not detect the currently-running release; instead,
assume that the system is running the specified release.
This is most likely to be useful when upgrading jails.
 

Freigeist

Well-Known Member
#33
Die Nutzung von WLAN kann unter bestimmten Umständen Kopfschmerzen verursachen. Dreh dich nicht um, KRACK geht um.

Wird eine neue Sau durch das Dorf getrieben oder können Tante Erna und Onkel Otto zu Hause das Problem einfach aussitzen?

Erst wenn jemand eine Zahl (Produkt zweier Primzahlen) mit 800 Stellen in sagen wir mal 2 Tagen faktorisieren kann werde ich langsam unruhig.
 
Zuletzt bearbeitet:

bluebyte

Euer Merkwürden hier
#35
Hallo,

ich meld mich mal eben wieder zurück nach einer sehr sehr langen Pause. Die Zeit habe ich gebraucht, um einmal auch mein privates Umfeld zu ordnen und meinen Arbeitsunfall zu verarbeiten und zu naja zu vergessen, was im Anbetracht der Spätfolgen nicht immer leicht war.
Wie wir auch schon beim Thema wären. Ich bin gelernter Metallbauer/Konstruktionstechniker, vielmehr war, weil diesen Beruf kann und darf ich nicht mehr ausüben. Und glaubt mir, wer im Kraftwerk von Hamburg Moorburg aus 80 Metern "nur" 11 Meter abstürzt, den ganzen Schlamassel überlebt und das ganze auch noch gekrönt mit einer Querschnittsfreien Zukunft, begleitet mit ein wenig morgendlichen Schmerzen in der nun verheilten Wirbelsäule, der kann nicht nur von Glück reden, der will selbiges nicht noch einmal aufs Spiel setzen.

Nun arbeite ich wieder in dem 2. Beruf, wo ich zwar nur eine Zertifizierung dazu habe, im technischen Support bei der Firma LetMeRepair in Bautzen an der Hotline. Aber immerhin habe ich Arbeit und zusammen mit der von 30% auf 20% heruntergestuften MdE(Mindesterwerbsfähigkeit) und dem Lohn kann ich wenigstens ein Leben leben, was zwar stressig einigermaßen Sorgenfrei ist.
 

ralli

BSD Fanboy
#36
Hallo @bluebyte , herzlich Willkommen. Schön, das du wieder da bist.:) Ich hatte selbst vor 2 Jahren eine schwere Wirbelsäulenoperation und mußte 1 Jahr im Forum pausieren. Alles wird gut, das wird schon wieder. Beste Genesung weiterhin wünscht

ralli
 

Vril

Well-Known Member
#41
Danke euch. Und entschuldigt, dass ich etwas vom eigentlichen Thread leicht abgewichen bin.
Das musst Du überhaupt nicht entschuldigen - im Gegenteil!

Du arbeitest jetzt in Bautzen? Da fällt mir die letzte Strophe von Wolf Biermanns Stasiballade ein:
"...
Doch ich will nicht auf die Spitze
treiben meine Galgenwitze
Gott weiß- es gibt Schöneres
als grad eure Schnauzen
Schönre Löcher gibt es auch
als das Loch von Bautzen "

Nun ja - das ist lange her ... und Bautzen kenne ich auch inzwischen als schöne Stadt mit interessanten Menschen.

Aber die Brut von damals gibt es leider heute auch noch - nur tarnen sie sich ganz anders und viel cleverer ... heute geben Sie vor, gegen das zu kämpfen, was sie eigentlich selbst sind!

( Wessis werden das jetzt nicht wirklich verstehen )
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#42
Jung, was ist eigentlich so schwer daran bei einem Thema zu bleiben und nicht immer und immer wieder in Metadiskussionen abzuweichen? Also: Bitte wieder zurück zum Thema, für alles andere einen eigenen Thread aufmachen!
 

Freigeist

Well-Known Member
#43
Geht es langsam aber sicher in die richtige Richtung? Apache24 soll jetzt endlich im Umfeld von FreeBSD 11 mit openssl 1.1 gebaut werden können!

Woher habe ich diese Erkenntnis?

Nun, ein sich auch mit FreeBSD befassender Informatiker außerhalb dieses Forums gab mir diesen Hinweis.

Nachprüfen konnte ich diese Aussage nicht, da müßte ich erst mal meine ALIX-Kiste als FreeBSD Spielwiese mittles VM/poudriere aufmotzen.
 
#44
Heute mit ruby/gem/rake/bundle beschaeftigt - und mit halbgar "gelernt" die ersten Plugin/Stubs fuer vagrant-openbsd(-provider) geschrieben.
 

SolarCatcher

Well-Known Member
#45
Heute habe ich von Shawn Webb gelernt, dass hbsd-update (der binary Updater für HardenedBSD) den Parameter "-r" so nutzt, wie freebsd-update das "-b". Damit konnte ich endlich komfortabel meine mit iocage erstellten Basejails updaten. Bisher hatte ich das immer händisch gemacht und base.txz und doc.txz im entsprechenden Verzeichnis /iocage/releases/<release>/root entpackt...

Ich hatte die Manpage von hbsd-update schon mehrfach durchgeschaut, aber nicht verstanden, dass "-r" das ist was, ich suchte.
-r path
Install the update to a chroot path. The path does not need to have an existing installation, but must exist.
Ich dachte immer "Nee, mit chroot hat das nix zu tun, was ich suche". Ich finde die Erklärung von "freebsd-update -b" für mich klarer:
-b basedir
Operate on a system mounted at basedir. (default: /, or as given in the configuration file.)
Übrigens, der "-b" Parameter ist bei hbsd-update schon vergeben. An eine Funktion, die ich bei freebsd-update auch gerne hätte: Damit kann man ein Boot Environment benennen, in den das Update geschrieben werden soll. Ist es erfolgreich durchgelaufen, wird dieses BE dann aktiviert... Kann man mit freebsd-update natürlich händisch auch machen. Ich find's aber klasse, dass das schon im Update-Tool vorgesehen ist.
 

darktrym

Fahnenträger
#46
Manchmal fällt man vom Glauben ab, wie schlampig Leute testen und keiner merkt den Pfusch.
Ich, geschworen nie wieder ein Paradox-DB Projekt in die Welt zu setzen, suchte nach eine Alternative um BDE & Paradox loszuwerden.
Paradox ist die Datenbank aus DOS-Zeiten die Textfelder mit maximal 255 Zeichen zulässt, sich selbst fragmentiert und generell nicht sonderlich robust ist, immer größer wird, aber einfach und schnell zu nutzen, damals 1999.
Ich finde schnell eine saubere Implementierung eines Wrapper für Delphi 6, passt fast, sogar mit Tests und mag auch den neusten Spross der Familie aka Sqlite 3.22.
Da baue ich das Ding erst einmal um damit Delphi 5 Support da ist, das ging aber schnell.
Investiere über einen Tag um ein altes Projekt umzurüsten und es endet damit es nicht so recht funktionieren mag.
Füge dann primitiven UTF8-Support hinzu, ein bissl Luxus muss sein, man weiß ja nie.
Gucke mir wieder die Beispiele an, lerne das int und INTEGER in SQL das gleiche ist und plötzlich gehts.
Wieder zurück zum Projekt, mmh immer noch der Fehler.
Er liefert beim Auslesen der Antwort beim Cast von numerischen Datentypen stets Exception zurück mit dem Hinweis, es wäre doch vom Typ String.
Wieder ein Tag versenkt und finde das Problem:
Die Typen werden beim Auslesen ermittelt dummerweise wird hier ein String von Sqlite zurückgegeben, der Wrapper vergleicht ob der Datentyp bekannt ist.
Wenn nicht passt ist das wohl ein String.
Warum keine Zahlen für Typen Verwendung fanden, keine Ahnung, aber warum vergleicht man die Deklaration des Datentyp der Tabelle auf Exaktheit?!
Es macht dann einen gewalten Unterschied zwischen einem CREATE TABLE person(id integer) und CREATE TABLE person(id INTEGER).
 

ralli

BSD Fanboy
#47
1999? Die Hochzeit von Paradox war doch ein paar Jahre früher. Wenn ich mich recht erinnere, war Paradox nur um einige neue und erweiterte Datentypen aufgebohrtes dBASE. Um die Zeit eine DOS Datenbank mit UTF-8 zu benutzen, war schon recht mutig. Die meisten Probleme hatte ich damals mit den deutschen Umlauten. Und das wurde erste mit den Jahren besser. Das wurde mit Kylix (Delphi für Linux) leider auch nicht viel besser. Im übrigen sind deutsche Umlaute auch heute noch problematisch. Habe mich gestern ein wenig mit py-qt beschäftigt. Alle Widgets, alle Beispiel konnten keine deutschen Umlaute darstellen. Ich habe recherchiert und was habe ich dazugelernt? Es mußte Qtcore importiert werden und folgende Zeilen dem Code hinzugefügt werden:

QtCore.QTextCodec.setCodecForTr(QtCore.QTextCodec.codecForName("UTF-8"))
QtCore.QTextCodec.setCodecForLocale(QtCore.QTextCodec.codecForName("UTF-8"))
QtCore.QTextCodec.setCodecForCStrings(QtCore.QTextCodec.codecForName("UTF-8"))

Das hat mich viele Stunden gekostet.....
 

Athaba

Libellenliebhaber
Mitarbeiter
#48
Ich habe gelernt, dass WebP quasi nur von Chrome unterstützt wird, auch wenn es JavaScript-Implementierungen davon gibt.
 

Freigeist

Well-Known Member
#50
Heute geht es um die kleinen Schritte.

In der FreeBSD-Welt ticken die Uhren anders. Das hat Auswirkungen auf die Nutzung moderner kryptographischer Verfahren. OpenBSD hat klar die Nase vorn mit LibreSSL.

Wer endlich in FreeBSD umfassend OpenSSL 1.1 nutzen möchte, wird viel Geduld mitbringen müssen. Das Basisystem ist immer noch mit OpenSSL 1.0.2 (Schicht im Schacht ist 2019-12-31) ausgestattet. Jaja, es ist noch sooo viel Zeit bis Ende 2019. Nur keine Panik.

Wie ist der Stand (i386) der Dinge bzgl. OpenSSL 1.1? Habe das übliche Testverfahren (poudriere usw.) mal wieder angeschoben.

Nun, apache24, openvpn, stunnel und auch wget lassen sich bauen.