Hebt es ab oder nicht?

Deamon

Well-Known Member
Wenn die Rollreibung so klein ist wie die eines professionellen Rades, biete ich mich da gerne an. Das sollte kein Problem sein. Warscheinlich hälste den Wagen mit einer Hand. Es wird nur ein wenig vibrieren. Und dann kommts:
Der Wagen kann immer noch lässig nach vorne gedrückt werden.

Ja, aber du übersiehst, daß in genau dem Augenblick das Band extrem beschleunigen müßte laut Aufgabenstellung... Laut Aufgabenstellung müßte das Band gegen unendlich beschleunigen, wenn du wirklich in der Lage wärest, den Wagen anzuschieben.

Seid ihr schon soweit, daß es eine englische und deutsche Version des Rätsel gibt und in der englischen das Flugzeug angeblich wirklich abheben kann?
 

thorsten1

Well-Known Member
Erstmal ein Lob an ningo, der hat nämlich einen Fehler in meinem pdf gefunden. Ich hatte zwar geschrieben, dass alle Geschwindigkeiten relativ zum feststehenden Beobachter angegeben werden. Die Geschwindigkeit des Düsenstrahl vT hatte ich natürlich relativ zum Triebwerk selbst angegeben. Daher muss ich die Geschwindigkeit des Flugzeugs bei der Berechnung des Schubs auch abziehen, wie ningo völlig richtig bemerkt hat.

Deamon und andere, die glauben, dass die Maschine nicht startet, betrachten wohl in der Tat eine andere Aufgabenstellung. Euch geht's wohl um die Frage, wie schnell sich das Band bewegen muss, um jeglichen Vortrieb der Turbinen durch die Rollreibung zu kompensieren. Für die Geschwindigkeit des Bandes erhält man dann (mit dem, was in meinem ersten pdf steht):
vB = Ms*vT / gamma
D.h. bei starken Triebwerken und kleiner Reibung muss das Band sehr schnell sein.

Ich gehe davon aus, dass sich das Band mit der entgegengesetzten Geschwindigkeit des Flugzeugs bewegen soll. Manche, die sagen das Flugzeug könne auch dann nicht starten, haben aber (scheinbare) Gegenbeispiele gebracht, die nicht zur Aufgabenstellung passen. Egal, ob ihr auf einem Laufband oder einer Rolltreppe lauft, immer wirken die Kräfte, die ihr aufbringt, auf die jeweilige Unterlage. Das ist bei Flugzeugen aber anders. Genau darum gehts im folgenden pdf.
 

Anhänge

  • flugzeug2.pdf
    32,9 KB · Aufrufe: 893

nakal

Anfänger
Wenn die Rollreibung so klein ist wie die eines professionellen Rades,

Ja, genau. "Wenn es so wäre" gilt auch für die abstruse Aufgabenstellung. Und genauso wie Ihr sagt "es gibt keine Reibung, die auf das Flugzeug einwirkt", sage ich "die Rollreibung ist so groß, dass ich daran mit meinem Band Arbeit verrichten kann".

Auch wenn die Reibung klein ist. Du wirst Dich nicht vor so ein Band stellen, denn da tun sogar Sandkörner weh.

Packt besser Eure Glaskugeln wieder ein, die zu Eurer Lösung beigetragen haben. Denn auch die haben Reibung. Und würden Euch an den Kopf fliegen, wenn Ihr die auf so ein Band stellt.
 

marzl

Well-Known Member
Packt besser Eure Glaskugeln wieder ein, die zu Eurer Lösung beigetragen haben. Denn auch die haben Reibung. Und würden Euch an den Kopf fliegen, wenn Ihr die auf so ein Band stellt.
'Nur das die reibung nicht unendlich lang auf die Räder einwirkt, sondern nur so lange is das teil gestartet ist. :)
 

marzl

Well-Known Member
Beschleunigung kommt aus den Triebwerken und bei genug Geschwindigkeit hebt das Teil einfach ab, völlig egal wie schnell oder langsam sich die rollen drehen werden oder nicht. So einfach kann das Leben sein.
 

nakal

Anfänger
Beschleunigung kommt aus den Triebwerken und bei genug Geschwindigkeit hebt das Teil einfach ab, völlig egal wie [...] langsam sich die rollen drehen werden oder nicht.

Aha? Dann verursache in den Rollen die maximale Reibung (jetzt als krassen Gegensatz!) und blockiere sie. Die Bedingung mit der Geschwindigkeit ist sogar nicht verletzt(!), wenn das Band still steht.

Versuch mal dann zu starten. Fällt der Groschen jetzt endlich mal?

Mannomann... Euch steht wohl allen ein Jumbojet auf der Leitung.

Die Gegenkraft bei der Reibung hier, damit das Flugzeug nicht abhebt ist exakt die gleiche wie die Triebwerke erzeugen. Wenn die Reibung in der realen Welt z.B. 0,1% (bezogen auf die Kraft der Triebwerke) beträgt, brauche ich einfach die 1000fache Kraft der Triebwerke beim Bandantrieb, um das Flugzeug festzuhalten.

Wie schwierig kann das wohl sein, das zu verstehen?
 

marzl

Well-Known Member
les einfach mal die 34 seiten durch, da sind einiege schönde dinge dabei, die ich einfach über habe ständig neu zu wiederholen.
das ding startet, oder es startet nicht. egal.
für mich startet es. am anfang dachte ich auch das es am boden bleibt.
nu is eber für mich hier endgültig schluss.
 

r2d2

Well-Known Member
hmm, folgendes:

sagen wir mal es gibt geschwindigkeitsstufen, von 1 bis 10. Bei 10 hebt es ab.

Wenn das Band sich als erstes dreht mit 10, hat das Flugzeug defenitiv rückenwind!
Jetzt startet das Flugzeug bis 10, dann ist Windstillstand!

Also, es hebt nicht ab! :D
 

becki

War lange weg....
Hm, man sollte dann schon fast mal beweisen, dass es abhebt. So nen Modellflieger kamma sich sicher ausleihen
 
R

rosa

Guest
Nö wenn man die Fragestellung ganz genau nimmt, dann wird es immer noch nicht abheben :D
(Das egal wie, man immer irgend welche Gesete ignorieren muss, ist ja gerade der Bockmist der Aufgabe).
 

soul_rebel

ist immer auf der flucht
wir hätten ne umfrage zu dem thema machen sollen!


aber es hebt auf keinen fall ab! warum wurde ja schon gesagt: der auftrieb ist das entscheidende und im verhältnis zur luft bleibt das flugzeug ja einfach stehen.
 
Oben