• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Zeigt her eure Desktops v1.1

H

holgerw

Guest
MoinMoin !

Nach langem überlegen und hin und her hab ich es getan !
Meine beiden Monitore gegen einen Widescreen-Monitor getauscht !

Der gute hat 49 Zoll mit einer Auflösung von 3840x1080 bei 144 Hz !

Ein kleines Problem gabs leider ! FreeBSD 12 mit drm-fbsd12.0-kmod konnte
leider nur eine Auflösung von 2560x1080 und keine 144 Hz !

Also umgestellt auf FreeBSD 13 mit drm-devel-kmod !

Ich muss sagen , ich bin begeistert ! Alles Super !

Ausser mit Win10 --> fürchterliche Schrift .

Gruss
:ugly:
Hallo,

da bin ich ja fast geneigt, es bei unserem HTPC-System mit Gemini Lake CPU und GPU nochmals mit FreeBSD zu versuchen und gleich auf Current zu wechseln.
@bluescreen magst Du mal ein Video auf Deinem PC abspielen und berichten, ob es ruckelfrei abgespielt wird?
Oder mal über Kodi etwas abspielen? Das war unter FreeBSD 12 bei mir unbrauchbar.
Viele Grüße
Holger
 
Moin !

Mit Filmen gibt es keinerlei Probleme !
Habe diverse HD-Filme ausprobiert,
auch MKV's die von Blueray gerippt
wurden und auch 4K per stream vom
Receiver . No probs hier !

Außerdem läuft Compton mit glx-backend
absolut flüssig !
Hatte vorher immer ein schwammiges verhalten
mit glx.
Hatte deswegen immer xrender als Backend genutzt !

Fazit : Alles super :cool:

Gruss
 
H

holgerw

Guest
Moin !

Mit Filmen gibt es keinerlei Probleme !
Habe diverse HD-Filme ausprobiert,
auch MKV's die von Blueray gerippt
wurden und auch 4K per stream vom
Receiver . No probs hier !

Außerdem läuft Compton mit glx-backend
absolut flüssig !
Hatte vorher immer ein schwammiges verhalten
mit glx.
Hatte deswegen immer xrender als Backend genutzt !

Fazit : Alles super :cool:

Gruss
Danke für Deine Rückmeldung.
Welche CPU- Architektur hast Du genau? Bei mir ist es Gemini Lake, der mit fbsd 12 da leider versagt, was Video betrifft.
 
Hi !

CPU : AMD-Ryzen 2700 (8 Kerne / 16 Threads)
Grafik : Radeon RX580

Monitor angeschlossen über DisplayPort !

Bei HDMI muss man aufpassen , nicht jeder
HDMI-Anschluss und jedes HDMI-Kabel kann 4K !

( Übertragungsrate ! )

Gruss
 

OsunSeyi

Well-Known Member
Screen.png


Das ist der "Stand der Dinge" zur Zeit nach reichlicher Einarbeitung in Fvwm, und bestimmt noch nicht fertig. Die Vorgehensweise ist, daß zu jedem virtuellen Desktop eine eigene ROX-Pinwand und Panel gehören. Wird der Desktop mit den jeweils sechs Pages gewechselt, wechselt auch Pinwand und Panel. Das klappt soweit gut, uA weil sich diese Funktionalitäten Fvwm-intern mittels Funktionen lösen lassen. Dadurch kann ich mir zu den verschiedenen Tätigkeitsbereichen eigene Arbeitsumgebungen einrichten. Das hat sich in der Vergangenheit mit Fluxbox schon bewährt, aber die Desktopverwaltung mit Fvwm ist einmalig. Das, was vorher Arbeitsflächen waren, sind hier Pages, die wiederrum Bestandteil von beliebig vielen Desktops sein können. Fenster können beispielsweise auf einem Desktop über alle Pages sticky sein, oder aber immer auf derselben Page zB oben rechts liegen, aber über alle Desktops sticky. Fvwm kann wirklich unglaublich weit konfiguriert werden. Für mich eine echte Neuentdeckung!
 

turrican

Well-Known Member
@OsunSeyi: falls du noch weitere Anregungen zu fvwm(2) brauchst, schau dir mal die Infos von Tavis Ormandy (taviso) an, ggf findet man die noch im Netz - die hatte ich damals genutzt, um mich in fvwm Konfig einzuarbeiten;
 

OsunSeyi

Well-Known Member
die hatte ich damals genutzt, um mich in fvwm Konfig einzuarbeiten
Genau die habe ich auch benutzt, es sind aber einige Fragen offen geblieben:
zB bekomme ich es nicht hin, den Vector-Buttons eine andere Farbe als dem Fenstertitel zu geben!

Wenn du mir da (und ein paar andere Sachen), Rat geben kannst, wäre toll!

Ps:
FVWM Beginners Guide ...ist super
Introduction to FvwmButtons (Taviso) ...da gibt's sicher noch mehr, auch die fvwm2rc
Fvwm By Thomas Adam ...auch eine Erklärung der Verwendung von Styles
Konfiguration von fvwm (deutsch)
FVWM (Arch-Wiki)
Documentation
FvwmWiki
Man Page Index
Configs von Suzanne Britton

...und mehr
 
Zuletzt bearbeitet:

turrican

Well-Known Member
@OsunSeyi: Zu den colors konnte man "color sets" angeben wenn ich mich recht erinnere, weiss aber nicht mehr, ob das pro Panel oder individuell pro Button war;
Wollte das grad selber nachschlagen und musste aber sehen, dass es seine verlinkte fvwm2rc so nicht mehr gibt (Link tot), aber er hatte ne Anleitung "Introduction to FvwmButtons" (so geschrieben) im gentoo forum online, welche es noch gibt, allerdings scheinen auch sämtl. Links zu Screenshots dort schon nicht mehr zu funktionieren.
 

turrican

Well-Known Member
Und dann heißt es das Netz vergisst nichts... Aber auch wenn das hört nun ziemlich abdriftet, versucht es mal übers Archiv: https://archive.org/web/
@Rakor, weisst ja: Das Netz vergisst nur deine Nacktbilder nie...

Hmm... archive.org - da hätt ich auch selber dran denken können *aufdiestirnpatsch*
Ans Naheliegende denkt man immer zuletzt - oder gar nicht;

um wieder on-track zu gelangen, hier noch ein Bildchen vom 12.1-RELEASE windowmaker :)

image2.png
 

Neko

Well-Known Member
Hallo zusammen,

von mir auch mal wieder ein aktuelles Bild. :D

Zur Zeit nutze ich OpenBSD mit nicht viel und das reicht finde ich. :D
- twm
- tmux
- cmus
- mutt

Gruß Neko
 

Anhänge

pit234a

Well-Known Member
Eigentlich ändert sich bei mir kaum jemals etwas und deshalb gilt auch noch:
https://www.bsdforen.de/threads/zeigt-her-eure-desktops-v1-1.29324/post-277284

Da ist es allerdings leer auf dem Screen und inzwischen spiele ich mit Composite-Managern.
Derzeit mit picom und dazu habe ich auch eine Frage gehabt:
https://www.bsdforen.de/threads/osd_clock-schatten-wegbringen-durch-picom-conf.35473/post-316798
die aber mit dem Beitrag hier nichts zu tun hat. Das Bild, das ich nun hier einstelle, ist ohne osd_clock und den beschriebenen Schatten, der mich stört.

Was man sieht, ist also genau der gleiche Desktop wie oben, also immer noch OpenBox und ohne eigentlichen Desktop, nur mit einem Hintergrund und darauf habe ich picom gestartet und taste mich derzeit so durch die Konfiguration und sehe, was mir gefällt und was nicht. So, wie es nun ist, werde ich es wohl nicht lassen, aber ich wollte es halt mal zeigen:
Schatten (bei mir leicht rot), Transparenz und dann wieder für einige Fenster keine Transparenz, keinen Schatten für das Dock, etwas Transparenz für Drop-Down-Menüs, fade_in-fade_out, usw.
Es gibt da echt viele Möglichkeiten und wie gesagt, ich bin damit noch am Spielen und wollte das mal zeigen.

Was wirklich cool ist mit Composite-Managern ist ja, dass sie die GraKa zur Darstellung nutzen und dann so Dinge, wie opengl genutzt werden können. Damit werden viele Darstellungen einfach besser und schneller. Fenster können verschoben werden und ziehen keine Schlieren oder hinterlassen Artefakte und so weiter, was man mit purem X schon mal haben kann.

Alle anderen Effekte sind echt nur Spielerei. Wer braucht schon rote Schatten um die Fenster?
Aber schon ein Spaß.

screenshot-2020.02.27-195804.jpg
 

Lance

Well-Known Member
Ich hab den MATE von GhostBSD so wie er ausgeliefert wird, die Knöpfe sind aber links weil praktischer und auch von macOS gewohnt. Ich finde den Desktop optisch und funktionell spitze und er ist auch sehr flott.
 

waldbaer59

Well-Known Member
My_Screen.jpg

Hier mal ein kleiner Zwischenstand. Ist schon relativ komplett. Alles Weitere kommt so nach und nach.
FreeBSD 12.1, DE=lxde mit openbox als WM. Das Hintergrundbild habe ich von Vladstudio, für mich eine Quelle herrlicher Wallpapers - auch wenn aus meinem Fotohobby noch das Eine oder Andere abfällt.

VLG
Stephan
 

Zirias

Well-Known Member
fvwm-20200313.jpg

Eigentlich mag ich ja KDE ;) Aber so langsam wird es spürbar, dass mein Desktop-PC schon viele Jahre auf dem Buckel hat. Das ist mal ein erster Versuch mit FVWM, sieht nach ein wenig Konfigurationsarbeit doch ganz passabel aus und ja, es ist verdammt schnell :) Mal sehen ob das auf Dauer zufriedenstellend ist.
 
Anhang anzeigen 3997
Eigentlich mag ich ja KDE ;) Aber so langsam wird es spürbar, dass mein Desktop-PC schon viele Jahre auf dem Buckel hat. Das ist mal ein erster Versuch mit FVWM, sieht nach ein wenig Konfigurationsarbeit doch ganz passabel aus und ja, es ist verdammt schnell :) Mal sehen ob das auf Dauer zufriedenstellend ist.
Sieht sehr gut aus. :-)

Mir faellt auf, dass Dein Applications Menu doppelte Eintraege hat. Ist das so gewollt und wenn ja, welcher Sinn steckt dahinter?
 

Zirias

Well-Known Member
Bis jetzt gefällt's mir auch. Heute morgen ist mir aufgefallen, dass mir "kteatime" fehlt -- ein "systray" muss her, auch ohne Desktop -- baue mir gerade ein Paket von x11/stalonetray :)

Mir faellt auf, dass Dein Applications Menu doppelte Eintraege hat. Ist das so gewollt und wenn ja, welcher Sinn steckt dahinter?
Das ist ein Glitch, die Ursache muss ich noch suchen, vermutlich "gammelt" in meinem $HOME noch Zeug herum aus früheren (Linux) Installationen, denn das Problem gab es auch mit KDE schon. Hier wird das "Applications" Menu übrigens von fvwm-menu-desktop(1) erstellt.
 

pit234a

Well-Known Member
den habe ich gerade hinter mir gelassen. Nach einigen Wochen damit, war ich nicht so recht zufrieden und verwende nun picom.
picom hat den Vorteil, dass er als Dämon laufen kann, eine einfache Konfigurationsdatei aufrufen kann und bei mir stabiler und performanter läuft. Mein PC läuft meist 24x7 und nach einigen Tagen bekam ich mit xcompmgr zunehmend Probleme und musste ihn immer wieder mal killen.
picom kann einzelne Anwendungen von Transparenz ausnehmen. Also, wenn man Transparenz überhaupt haben möchte. Gewöhnlich bestimmt man den Grad der Durchsichtigkeit für aktive und inaktive Fenster und meist möchte man das aktive Fenster undurchsichtig haben. Wenn du nun einen Film mit mpv auf einer Seite siehst und auf der anderen einen Browser hast, wird mpv durchsichtig, wenn du den Browser aktivierst. Durchsichtige Filme sind nicht so angenehm zu sehen. Deshalb fand ich das in picom praktisch, dass man etwa mpv von der Durchsichtigkeit ausnehmen kann oder etwa meine tclock und das Panel ohne Schatten dargestellt werden kann.

Leider ist die Dokumentation nicht besonders ergiebig und ich habe nicht alles geschafft, was mir vorschwebte.
Deshalb aber hier mal meine derzeitigen Settings, kann ja vielleicht eine Erleichterung sein:
Code:
shadow = true;
shadow-radius = 9;
shadow-offset-x = -7;
shadow-offset-y = -7;
log-level = "ERROR";
shadow-opacity = 0.8;
shadow-red = 0.5;
shadow-exclude = [
    "name = 'Notification'",
    "name *?= 'osd_clock'",
    "class_g = 'Conky'",
    "class_g %= 'VirtualBox'",
    "class_g = 'Notify-osd'",
    "class_g = 'xclock'",
    "_GTK_FRAME_EXTENTS@:c"
];
xinerama-shadow-crop = true;

inactive-opacity = 0.85;
frame-opacity = 0.85;
inactive-opacity-override = false;
inactive-dim = 0.3;
blur-kern = "3x3box";
blur-background-exclude = [
    "window_type = 'dock'",
    "window_type = 'desktop'",
    "_GTK_FRAME_EXTENTS@:c"
];
opacity-rule = [
    "100:class_g = 'vlc'",
        "100:class_g = 'mpv'",
    "100:class_g = 'URxvt'"
];
fading = true;
fade-in-step = 0.1;
fade-out-step = 0.1;
fade-exclude = [ ];

backend = "glx";
mark-wmwin-focused = true;
mark-ovredir-focused = true;
detect-client-opacity = true;
refresh-rate = 0;
vsync = true;
focus-exclude = [
    "class_g = 'xclock'",
    "class_g = 'mpv'",
    "class_g = 'vlc'"
];
detect-transient = true;
detect-client-leader = true;
invert-color-include = [ ];

glx-no-stencil = true;
glx-no-rebind-pixmap = true;
xrender-sync-fence = true;
use-damage = true;

wintypes:
{
  tooltip = { fade = true; shadow = true; opacity = 0.87; focus = true; full-shadow = false; };
  dock = { shadow = false; }
  dnd = { shadow = false; }
  desktop = { shadow = false; }
  popup_menu = { opacity = 0.98; }
  dropdown_menu = { opacity = 0.98; }
};