• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Zeigt her eure Desktops v1.1

mapet

Active OpenBSD User
Da OpenBSD "W^X now mandatory in OpenBSD" eingeführt hat, läuft da in CURRENT Seamonkey nicht mehr und einiges anderes auch nicht. Also bin ich zu FreeBSD gewechselt und spiele gerade mit Mate-Desktop. Das ist nun nicht so aufregend, aber alles in allem recht gut zu bedienen und ebenso resourcenschonend.
Hast du für /usr oder /usr/local die mountoption "wxallowed" gesetzt? Ist im Release bei Neuinstallation übrigens default, hab ich neulich (letzte Woche) festgestellt.
 

serie300

Well-Known Member
mwm (ein Programm macht eine Sache - gute UNIX Philosophie), dazu noch rox als Dateimanager
Davor auch HP-VUE, xfce und wie hieß der DEC Desktop unter OSF bzw. Ultrix, also alles irgendwie CDE
 

Anhänge

lancs

Well-Known Member
Kannst du dazu weitere Details nennen, was da zu sehen ist? Also welche Programme du zusätzlich zu OpenBox einsetzt, um deinen Desktop zu realisieren.
Gerne,
OpenBox (WM) + UltraFlat Theme
Esetroot (Wallpaper)
PyPanel (Panel)
Conky (SystemMonitor)
Paper (GTK Icon/Themes Set)
Idesk (Desktop Icons)

Nachbrenner: Erlaube auch die Frage nach dem FileManager? Duck & Gruß
Wenn ich was hochzuladen habe, nutze ich den Midnight Commander als FTP Client.

Den Rest mache ich in der Konsole, von daher kein Dolphin, Nautilus, Pcmanfm oder andere Kinderlitzchen. ;-)

lancs
 

Anhänge

lancs

Well-Known Member

h0sch1

Well-Known Member
Hi Mogbo

- Rechts läuft der xosview mit einer angepassten config
- Als Terminal verwende ich xfce4-terminal
Die config's schick ich Dir heute Abend.

mfg Hoschi
 

h0sch1

Well-Known Member
wie versprochen, hier die configs

~/.Xdefaults:
Code:
!---------
!  xosview
!---------

!xosview*font:  lucidasanstypewriter-12
xosview*cpuFormat: all
xosview*graphNumCols:  1200
xosview*background:  black
xosview*foreground:  white
xosview*geometry:  300x800-4+6
xosview*captions:  true
xosview*labels:  true
xosview*meterLabelColor:  pink
xosview*usedlabels:  true
xosview*usedLabelColor:  pink
xosview*diskdReadColor:  DeepSkyBlue
xosview*diskdUsedFormat:  autoscale
~/.config/xfce4/terminalrc:
Code:
[Configuration]
CommandLoginShell=TRUE
MiscAlwaysShowTabs=FALSE
MiscBell=FALSE
MiscBellUrgent=FALSE
MiscBordersDefault=TRUE
MiscCursorBlinks=FALSE
MiscCursorShape=TERMINAL_CURSOR_SHAPE_BLOCK
MiscDefaultGeometry=80x24
MiscInheritGeometry=FALSE
MiscMenubarDefault=TRUE
MiscMouseAutohide=FALSE
MiscMouseWheelZoom=TRUE
MiscToolbarDefault=FALSE
MiscConfirmClose=TRUE
MiscCycleTabs=TRUE
MiscTabCloseButtons=TRUE
MiscTabCloseMiddleClick=TRUE
MiscTabPosition=GTK_POS_TOP
MiscHighlightUrls=TRUE
MiscMiddleClickOpensUri=FALSE
MiscDefaultWorkingDir=
MiscRewrapOnResize=TRUE
MiscUseShiftArrowsToScroll=FALSE
ColorForeground=#7373d2d21616
BackgroundMode=TERMINAL_BACKGROUND_TRANSPARENT
BackgroundDarkness=0,690000
MiscCopyOnSelect=FALSE
MiscSlimTabs=FALSE
ShortcutsNoMenukey=TRUE
 

sterum

Well-Known Member
Bin jetzt auf KDE5 umgestiegen. Läuft bis jetzt alles reibungslos.

Im Hintergrund baut gerade Chromium. Die CPU schwitzt ganz ordentlich und die Speicherauslastung ist auch am Maximum.
Im Vordergrund sieht man den lifePreserver von PC-BSD. Allerdings in einer älteren, modifizierten und auf QT5 portierten Version, die noch rsync verwendet.
Da das Programm mit sudo ausgeführt wird, wird hier das Standard QT5 Theme verwendet. Bin noch am schauen wie man das am besten anpassen kann.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

SierraX

Well-Known Member
Im Zuge mein altes MBP zu OpenBSD Laptop zu machen, bin ich noch auf der Suche was ich alles einspielen will... ein kleines Schmankerl hab ich dennoch, da angedacht ist, meine OpenBSD Desktop Sachen möglichst auf alle (also auch den virtuellen) Maschinen gleich aussehen lassen will suche ich mir gerade mein Zeug auf meiner neusten virtuellen Maschine auf meinem neusten Geek Spielzeug zusammen... um es dann im Anschluss in ein Ansible script zu pressen, das mir dann eine solide Basis zusammenbaut wenn ich das will!

Natürlich hätte ich auf dem Gerät lieber ein richtiges OpenBSD, die zu erwartende Menge an Inkompatibilitätsproblemen ist mir aber zu hoch im moment... falls ich mal ganz viel Geld habe, um mir noch so ein Teil nur zum testen zu holen ändert sich das bestimmt. So wie es jetzt ist, wird es wohl xubuntu bleiben bis diese Probleme verlässlich ausgeräumt sind.